Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

0:7 bei ManCity Schalke erlebt sein himmelblaues Wunder

Legende: Video Zusammenfassung ManCity - Schalke abspielen. Laufzeit 05:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.03.2019.

Lange hielten die Schalker Träume von einem sensationellen Viertelfinal-Einzug nicht an. Einen Sieg mit 2 Toren Unterschied hätten die «Knappen» nach dem 2:3 im Hinspiel gebraucht. Spätestens zur Halbzeit mussten aber auch die grössten Optimisten unter Schalkes Anhänger einsehen: Das wird nichts.

Dabei hatte der Gastgeber äusserst gemächlich begonnen. Trotz phasenweise 80 Prozent Ballbesitz schienen die «Skyblues» nicht gewillt, sich in ihren offensiven Bemühungen ein Bein auszureissen. Nach einem Foul von Jeffrey Bruma im eigenen Strafraum war dann der Bann gebrochen. Und Schalke erlebte sein himmelblaues Wunder:

  • 35. Minute: Den fälligen Penalty nach Brumas Foul verwertet Sergio Agüero frech in Panenka-Manier.
  • 38. Minute: Erneut ist der Argentinier der Torschütze. Eine schöne Kombination via Ilkay Gündogan und Raheem Sterling (per Hacke) landet abermals im Schalke-Tor.
  • 42. Minute: Jetzt darf auch noch Leroy Sané gegen seinen Ex-Klub einnetzen. Er veredelt den klugen Pass von Oleksandr Sintschenko zum 3:0.
  • 56. Minute: Sané lanciert Sterling, dieser bleibt äusserst kaltschnäuzig.

Nebendarsteller: Erneut der VAR. Der «Video Assistant Referee» überprüfte bis zum 4:0 sämtliche Tore und aberkannte einen weiteren Sané-Treffer (zurecht) wegen Abseits. Schon im Hinspiel hatte der VAR munter mitgemischt.

Wer nun dachte, das Heimteam habe nach 4 Toren innert 21 Minuten Mitleid mit Breel Embolo und Co., wurde enttäuscht. Bernardo Silva (71.), Phil Foden (78.) und Gabriel Jesus (84.) machten das Debakel für den deutschen Vizemeister perfekt. Grossen Anteil hatte der frühere Schalker Sané: Mit 3 Assists und einem Tor war er am Gros der City-Treffer direkt beteiligt.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 12.3.2019, 22:30 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.