Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Conference League in Marseille Auf Basel wartet ein kleines Highlight im tristen Alltag

Im Achtelfinal-Hinspiel treffen die Basler auf Olympique Marseille: Kommen sie nach zuletzt guten Europa-Auftritten auch mit einem ruhmreichen Gegner zurecht?

Die FCB-Spieler hätten dem nichts einzuwenden.
Legende: Eine magische Nacht in der drittklassigen Conference League? Die FCB-Spieler hätten dagegen nichts einzuwenden. Freshfocus

David Degen musste in den letzten Tagen viel Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Der umtriebige Besitzer des FC Basel war ein gefundenes Fressen für all die Basler Schnitzelbänggler, welche Degens Taten der letzten Monate genüsslich in ihre Verse verpackten.

Auch nach dem Besitzerwechsel im letzten Frühjahr läuft vieles nicht rund beim FCB. Im Cup ausgeschieden, in der Meisterschaft 11 Runden vor Schluss praktisch ohne Titelchance mehr – inklusive einer kleinen Posse um Ex-Trainer Patrick Rahmen, dessen Vertrag in der Winterpause noch verlängert worden war, ehe er wenige Wochen später doch entlassen wurde.

Wenigstens ein ruhmreicher Gegner

Die guten Auftritte in der Conference League waren die einzige Konstante des früheren Serienmeisters in dieser Saison. «Wir haben die Chance, eine magische Nacht zu erleben und dies in einem unglaublichen Stadion», sagte Valentin Stocker am Sonntag in Lugano nach dem 1. Sieg im 3. Spiel unter dem neuen Trainer Guillermo Abascal.

Programm-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie Marseille – Basel (Anpfiff 21:00 Uhr) im Liveticker auf unserer Website oder in der SRF Sport App. Ab 23:50 Uhr zeigen wir Ihnen alle Tore und Highlights der wichtigsten Partien aus der Europa League und der Conference League auf SRF zwei.

In den Worten des Captains liegt etwas gar viel Pathos, auch wenn das Vélodrome in der südfranzösischen Metropole mit seinem wellenförmigen Dach fürwahr ein architektonisches Meisterwerk ist. Mit Olympique Marseille trifft der FCB im drittklassigen Europapokal am Donnerstag zumindest auf einen ruhmreichen Gegner.

Audio
Olympique Marseille: Heissblütige Fans und frühere Erfolge
03:03 min
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 3 Sekunden.

Die Südfranzosen gewannen 1993 die Premiere der Champions League, 2018 erreichten sie den Final der Europa League. Neben der AS Roma, dem PSV Eindhoven und Leicester City ist Marseille einer der wenigen attraktiven Namen im von der Uefa neu geschaffenen Wettbewerb.

«Es motiviert uns, gegen solche Gegner zu spielen und so grosse Ziele zu erreichen», sagte Abascal nach der Auslosung. «Aber auch wir haben einen Namen, und Marseille wird ebenfalls motiviert sein. Es wird sicher ein offenes Duell.»

Video
Abascal: «Es wird ein offenes Duell»
Aus Sport-Clip vom 25.02.2022.
abspielen. Laufzeit 33 Sekunden.

Im Vergleich zu dem, was die Basler in dieser Saison an europäischer Kost vorgesetzt bekamen, ist der Tabellendritte der Ligue 1 ein Festschmaus. Partizani Tirana, Ujpest Budapest und Hammarby hiessen die Gegner in der Qualifikation, ehe sich der FCB in der Gruppenphase im Vergleich mit Karabach Agdam, Omonia Nikosia und Kairat Almaty behauptete.

Die Belohnung dafür: ein grosser Name und das Heimrecht im Rückspiel in einer Woche. Nun haben Abascal und sein Team die Aufgabe, dieser Herausforderung gerecht zu werden und an der einzigen Konstante dieser Saison anzuknüpfen.

Radio Regionaljournal Basel, 06.03.22, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Joachim Bretschneider  (Jupp)
    Ja SRF Team, das ist trister Alltag wenn eine CH Mannschaft in einer Woche ein Heimspiel gegen Marseille spielen darf und noch alle Chancen hat weiter zu kommen.
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Alles Gute FCB! Viel Glück und hoffentlich schafft ihr es weiter zu kommen! Ich drücke Euch die Daumen!
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Anstatt von tristem Alltag zu schreiben würde man lieber die Tatsache hervorheben, dass der FCB wieder einmal die meisten Punkte für den Koeffizienten geholt hat und auch noch die Chance hat, die Anzahl zu erhöhen.
    Und wer soll genau um 23.50 Uhr noch eine Zusammenfassung der 'drittklassigen' Spiele anschauen. Man würde die Kräfte lieber dafür einsetzen, dass man das Spiel eines Schweizer Vertreters auch live übertragen kann....
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      ... dann gäb's aber nichts mehr abzulästern....;-))