Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up Europa League Arsenal nach Herzschlagfinale gegen Piräus ausgeschieden

  • Arsenal scheitert im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League in der Verlängerung aufgrund der Auswärtstorregel an Piräus.
  • Manchester United besiegt Brügge klar, während Benfica und Ajax auf der Strecke bleiben.
  • Während Basel APOEL ausschaltet, jubeln die Bundesliga-Klubs.

Arsenal unterliegt Underdog Piräus

Obwohl Arsenal das Hinspiel bei Olympiakos mit 1:0 gewonnen hatte, mussten die Engländer im Rückspiel nach einem Kopfballtreffer von Pape Cissé (53.) in die Verlängerung. Diese war dann an Dramatik kaum zu überbieten: Zunächst schoss Pierre-Emerick Aubameyang den Favoriten mit einer wunderbaren «Bicicletta» scheinbar eine Runde weiter. Doch Youssef El-Arabi hatte etwas dagegen und erzielte in der 120. Minute das 2:1, womit die Griechen aufgrund der Auswärtstorregel eine Runde weiter kommen. Bitter: Aubameyang liess danach eine Grosschance liegen.

ManUnited nach furiosem Start weiter

Nachdem Manchester United im Hinspiel bei Brügge nur 1:1 gespielt hatte, sorgten die «Red Devils» zu Hause in der 1. Halbzeit für den Unterschied. Bruno Fernandes (27.) nach einem Handselfmeter (mit anschliessendem Platzverweis gegen Simon Deli), Odion Ighalo (34.) und Scott McTominay (41.) stellten innerhalb von einer Viertelstunde auf 3:0. Am Ende siegten die Engländer 5:0.

Video
Brügges Deli verursacht Elfmeter
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen

Donezk düpiert Benfica

Nach 47 Minuten hatte Benfica Lissabon die 1:2-Hypothek gegen Schachtar Donezk wettgemacht. Die Portugiesen führten im Rückspiel vor Heimpublikum 3:1. Doch die Ukrainer gaben sich noch nicht geschlagen: 2 Minuten nach dem 3. Gegentor verkürzte Taras Stepanenko per Kopf, in der 71. Minute zerstörte Alan Patrick mit dem 3:3 sämtliche Hoffnungen Benficas, bei dem Haris Seferovic in der 67. Minute eingewechselt wurde.

Auch Ajax Amsterdam ist in den Sechzehntelfinals auf der Strecke geblieben. Der Vorjahreshalbfinalist der Champions League schlug Getafe vor eigenem Anhang 2:1, hatte aber das Hinspiel 0:2 verloren.

Lukaku mit kuriosem Kopfball

Für die Szene des Abends war Romelu Lukaku besorgt: Der Inter-Spieler traf kurz vor der Pause per Kopf zunächst nur Plamen Iliev. Vom Ludogorets-Keeper prallte der Ball zurück auf Lukaku, der im zweiten Anlauf einnetzte. Die Mailänder gewannen vor leeren Rängen 2:1, nachdem sie schon das Hinspiel 2:0 gewonnen hatten.

Video
Lukaku mit dem 2. Kopfball erfolgreich
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen

Die Achtelfinal-Begegungen werden am Freitagmittag in Nyon ausgelost. Die Hinspiele werden am 12. März ausgetragen, ehe eine Woche später die Rückspiele anstehen.

Achtelfinal-Auslosung live

Verfolgen Sie die Auslosung der Achtelfinal-Duelle in der Europa League am Freitag ab 13:00 Uhr im Livestream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, «Europa League - Goool», 27.2.2020, 23:00 Uhr

sas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.