Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Winkelzug für Ukrainer Fifa erlaubt sofortige Wechsel ins Ausland

Neue Perspektive: Wegen des russischen Angriffskrieges dürfen nun auch ukrainische Spieler ihre Verträge in der Heimat auflösen und sich einem ausländischen Team anschliessen.

Gelb-Blaue Eckfahne.
Legende: Zukunft trotz Krieg Ukrainische Profis sollen im Ausland ihrem Beruf nachgehen können. imago images / Moritz Müller

Der Welt-Fussballverband Fifa unterstützt Spieler, denen es gelingt, ihre Heimat Ukraine zu verlassen, bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Auch wenn das Transferfenster aktuell geschlossen sei, könnten sich Betroffene «bei einem anderen Klub registrieren lassen», teilte die Fifa am Mittwoch mit.

Weil in der Ukraine die Generalmobilmachung ausgerufen wurde und Männer zwischen 18 und 60 Jahren grundsätzlich im Land bleiben müssen, können Spieler «gemäss der geltenden Regeln für grenzüberschreitende Bewegungen ukrainischer Staatsangehöriger» zur Ausreise berechtigt sein, so der Verband.

Video
Archiv: Russland wird vom Fussball ausgeschlossen
Aus Sport-Clip vom 28.02.2022.
abspielen. Laufzeit 36 Sekunden.

Maximal ein Duo pro Klub

Jeder Klub darf jedoch höchstens 2 Profis aufnehmen, für die diese Ausnahmeregelung gilt.

PSG setzt Partnerschaft mit russischem Sponsor aus

Box aufklappen Box zuklappen

Der französische Meister Paris St. Germain hat seine Zusammenarbeit mit einem Sponsor aus Russland zumindest vorläufig beendet. Wie der Tabellenführer der Ligue 1 bekannt gab, wurde der Kontrakt mit dem Sportwettenanbieter Fonbet wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine eingestellt. Im vergangenen Jahr erst wurde der Vertrag bis 2023 geschlossen.

Bereits Anfang der vergangenen Woche hatte die Fifa für ausländische Spieler und Trainer in der Ukraine und Russland die Möglichkeit geschaffen, in eine andere Liga zu wechseln.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen