Zum Inhalt springen

Header

Video
Schalke trennt sich von Christian Gross
Aus Sport-Clip vom 28.02.2021.
abspielen
Inhalt

Auch Sportvorstand gefeuert Gross auf Schalke per sofort freigestellt

Christian Gross ist nicht mehr Trainer von Schalke 04. Der Klub wechselt die gesamte sportliche Führung aus.

Schalke 04 hat sich von Trainer Christian Gross, Sportvorstand Jochen Schneider, Lizenzspieler-Koordinator Sascha Riether und Athletik-Coach Werner Leuthard getrennt. Dies bestätigte der Klub am Sonntagmittag, nachdem diverse Medien von der Freistellung berichtet hatten. Am Samstag hatten die Königsblauen mit 1:5 beim VfB Stuttgart verloren.

Christian Gross.
Legende: Nur ein kurzes Gastspiel auf Schalke Christian Gross. imago images

Der Tabellenletzte taumelt dem 4. Abstieg der Klubgeschichte entgegen. Gross hatte Schalke vor 2 Monaten als bereits 4. Coach der Saison auf dem letzten Platz übernommen – eine Steigerung gelang ihm allerdings nicht. 8 der 11 Pflichtspiele in Gross' Amtszeit endeten mit einer Niederlage. Die «Knappen» liegen nun 9 Punkte hinter Rang 15.

Taschen gepackt

Auf Gross soll laut Bild-Zeitung Mike Büskens folgen, der im Dezember schon Gross' Vorgänger Huub Stevens assistiert hatte. Schneider soll provisorisch von Peter Knäbel, dem Leiter der «Knappenschmiede», beerbt werden.

Am Sonntagmorgen waren bereits Bilder von Gross zu sehen, der mit gepackten Taschen das Hotel in der Nähe der Veltins-Arena verliess.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

58 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Es hapert bei schweizer Trainern u.a. immer wieder an der unübersehbaren Kommunikationsschwäche. Latour, Favre und jetzt Groos. Das man generell nicht als Sprachwunder gilt ist offenbar so, aber dass man Namen noch nicht mal annähernd richtig aussprechen kann, habe ich bis dato auch noch nie gehört. Solche Leute finden auch keinen Draht zu einer Mannschaft, mal abgesehen von der fehlenden fachlichen Kompetenz. Das einzige positive Beispiel ist Fischer mit Union, aber es halt auch nur Union
  • Kommentar von Fredy Gut  (Fredy Gut)
    Wer ist hier der schwätzer, sie alleine. Sie scheinen ja ein ausserordentlicher kenner der szene zu sein. Sags schon lange, man sollt endlich den mut haben mit den entlassungen bei den spielern zu beginnen. In der wirtschaft wird arbeitsverweigerung mit entlassung geahndet
    1. Antwort von Samuel Suter  (Urser)
      Wer stellt das Kader zusammen?Wer sucht sich die Spieler aus damit es funktioniert?
  • Kommentar von Ferdi Weibel  (weibel)
    Daumen hoch für ihren Kommentar! Ich find ihn witzig und scharfsinnig zugleich und die Pointe ist so was von getroffen. Danke.