Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aufstieg in der Türkei Inler: «Was ich hier erreicht habe, schaffen nicht viele»

Ein Jahr nach dem Titelgewinn mit Basaksehir führt Gökhan Inler als Captain Demirspor aus der Metropole Adana in die türkische Süper Lig.

Fussballer.
Legende: Erfolgreich in der Türkei Gökhan Inler. Instagram Gökhan Inler

Der ehemalige Nati-Captain Gökhan Inler hat in der Türkei ein weiteres Erfolgserlebnis gefeiert. Mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sprach er über ...

  • ... seinen Wechsel in die 2. Liga: Das Geld sei nie ein Antrieb gewesen. «Für mich war die Challenge wichtig, das Feuer musste brennen. Ich wollte wieder eine grosse Geschichte schreiben – wie damals in Zürich, als wir nach 25-jähriger Durststrecke die Meistertrophäe zum FCZ zurückholten.»
  • ... den Erfolg: Mit Inler hat Demirspor nach 26-jähriger sportlicher Dürrezeit den Aufstieg in die oberste Liga geschafft. «Was ich hier erreicht habe, schaffen nicht viele. Das kann mir niemand mehr nehmen.»
Solange ich fit und mental auf der Höhe bin, werde ich weiterhin auf dem Rasen stehen.
  • ... die Zeit bei Demirspor: Er habe in den letzten 8 Monaten nahezu alles erlebt. «Ich habe hier den Herbst, den Winter, den Frühling und den Sommer gespürt.»
  • ... seine Zukunft: Wie es mit Inler weitergeht, ist offen. In den kommenden Tagen wird der 36-Jährige Gespräche mit der Klubleitung führen. «Solange ich fit und mental auf der Höhe bin, werde ich weiterhin auf dem Rasen stehen.»

Fussball-Fans
Legende: Nach dem Aufstieg die Party Die Aufstiegshelden von Demirspor werden gefeiert. www.adanademirspor.org.tr
Video
Archiv: Besuch bei Gökhan Inler in Leicester
Aus sportaktuell vom 17.12.2015.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.