Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Coronavirus legt die Sportwelt lahm
Aus Sport-Clip vom 12.03.2020.
abspielen
Inhalt

Corona-News im Fussball Arsenal-Coach Arteta und Chelseas Hudson-Odoi am Virus erkrankt

Arsenal-Coach Arteta erkrankt

Mikael Arteta, der Cheftrainer von Arsenal, leidet am Coronavirus. Dies gab der Klub am späten Donnerstagabend bekannt. «Das ist sehr enttäuschend. Ich habe den Test gemacht, weil ich mich schlecht gefühlt habe. Ich werde wieder arbeiten, sobald ich darf», wird der Coach zitiert. Arsenal erklärte weiterhin, die geplanten kommenden Spiele nicht auszutragen. Am Samstag hätte der Klub eigentlich bei Brighton and Hove Albion spielen sollen. Die Premier League will am Freitag beraten, was mit den Partien vom Wochenende passieren soll.

Auch Chelseas Hudson-Odoi infiziert

Mit Callum Hudson-Odoi wurde auch der erste Spieler in der Premier League positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Der 19-jährige Chelsea-Stürmer zeigte am Montagmorgen Symptome vergleichbar mit einer leichten Erkältung und trainierte seitdem nicht. Neben Hudson-Odoi müssen auch alle Personen in Quarantäne, die zuletzt Kontakt mit ihm im Mannschaftsgebäude hatten. Dies betrifft das gesamte erste Team, die Trainer und einige Betreuer, wie Chelsea am Freitag mitteilte.

Callum Hudson-Odoi.
Legende: Hat das Coronavirus Callum Hudson-Odoi. imago images

Keine Spiele in Frankreich

Bis auf weiteres wird auch in den höchsten beiden Ligen Frankreichs kein Fussball mehr gespielt. Diesen Entscheid fällte der französische Profiliga-Verband LFP. Bislang war vorgesehen, bis am 15. April ohne Zuschauer zu spielen.

Team aus Wuhan wieder in der Heimat

Die chinesische Mannschaft Wuhan Zall kehrt vom Trainingslager in Spanien in die Heimat zurück. Die Mannschaft aus der Stadt, in der das Coronavirus ausgebrochen war, begründete dies damit, dass das Risiko in Europa mittlerweile grösser als in China sei. «Das Problem ist jetzt hier, in China ist es praktisch ausgerottet», erklärte Trainer Jose Gonzalez.

Das Fussball-Team aus Wuhan.
Legende: Trainierte bis vor Kurzem in Spanien Das Fussball-Team aus Wuhan. Keystone

Niederlande: Der Ball ruht vorerst

Als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie wird auch der Spielbetrieb in den niederländischen Profiligen vorerst bis zum 31. März ausgesetzt. Die nationale Regierung untersagte nach einer Krisensitzung alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern. Die Entscheidung gilt folglich auch für alle weiteren Sportveranstaltungen mit den betreffenden Kriterien.

Deutschland: Zweiter Fall bei Hannover

Hannover 96 wird als erster Klub im deutschen Profi-Fussball heftig vom Coronavirus gebeutelt. Nach Timo Hübers hat sich auch Jannes Horn mit dem Coronavirus infiziert. Damit ist es kaum vorstellbar, dass 96 in den nächsten beiden Wochen wie geplant am Spielbetrieb in der 2. Liga teilnehmen kann.

SRF zwei, sportlive vom 11.03.20, 20:30 Uhr; agenturen/mas/mlo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.