Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fussball aus den Topligen ManUnited siegt dank Ronaldo-Hattrick – Juventus punktet spät

Ronaldo jubelt
Legende: Avancierte zum Matchwinner Dreifachtorschütze Cristiano Ronaldo. IMAGO / Focus Images

England: Ronaldo führt ManUnited zum Sieg

Gleich drei Tore markierte Cristiano Ronaldo im Heimspiel gegen Norwich. Und der Hattrick des Portugiesen war auch bitter nötig, um den «Red Devils» den 3:2-Sieg zu sichern. Die «Canaries» wehrten sich im Old Trafford nach Kräften und konnten zwei Mal verkürzen. Dank dem Triumph über das Schlusslicht der Premier League geht ManUnited im Kampf um die Champions-League-Plätze als Sieger der 33. Runde hervor. Dies, weil sich sowohl das viertplatzierte Tottenham (0:1 gegen Brighton) als auch das sechstplatzierte Arsenal (0:1 in Southampton) überraschende Niederlagen einfingen.

Italien: Juventus in extremis zum Remis

Nach zuletzt zwei Startelfeinsätzen hatte sich Michel Aebischer berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz für Bologna im Duell gegen Juventus machen dürfen. Doch in Turin standen zu Beginn weder der Saanestädter noch Juventus-Akteur Denis Zakaria auf dem Rasen. Während Aebischer schliesslich eine Viertelstunde vor Ende eingewechselt wurde, hatte Zakaria bereits nach einer Stunde ins Spielgeschehen eingreifen dürfen. Zu diesem Zeitpunkt lag Juventus nach einem Treffer von Marko Arnautovic (52.) überraschend in Rückstand. Kurz vor Schluss schwächten sich die Gäste mit gleich zwei roten Karten aber selbst und ebneten den Hausherren damit den Weg zum vielumjubelten 1:1 durch Dusan Vlahovic in der 95. Minute.

Video
Archiv: Aebischer über seine Anfänge bei Bologna
Aus Sport-Clip vom 15.04.2022.
abspielen. Laufzeit 38 Sekunden.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.04.2022, 17:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.