Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball-News Nicht vergebens in Marseille: Eintracht-Spieler treffen Fans

Adi Hütters Frankfurter haben nach der EL-Geisterpartie die mitgereisten Fans belohnt. Und: Juves Costa fehlt gegen YB.

Leeres Stadion in Marseille.
Legende: Spieler ja, Fans nein In Marseille durften in der Europa League keine Zuschauer dabei sein. Getty Images

Schöne Geste von Eintracht Frankfurt: Nach dem 2:1-Sieg zum EL-Auftakt in Marseille trafen sich 2 Spieler des Pokal-Siegers mit den mitgereisten Fans. Diese hatten die Reise nach Südfrankreich angetreten, obschon die Partie im Stade Velodrome unter Ausschluss der Öffentlichkeit (wegen wiederholtem Fehlverhalten der Marseille-Fans) stattfand. «Von unserer Seite ist es normal, dass wir Spieler dorthin schicken und ein Dankeschön an die Fans richten», sagte Trainer Adi Hütter.

Legende: Video Frankfurt dreht Partie in Unterzahl abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
Aus Europa League – Goool vom 20.09.2018.

Juventus Turin muss im CL-Heimspiel gegen die Young Boys vom 2. Oktober auf Douglas Costa verzichten. Der Brasilianer zog sich am Mittwoch beim CL-Auftakt in Valencia (2:0) eine Oberschenkelverletzung zu und fällt etwa einen Monat aus. Costa (28) war am Dienstag für 4 Begegnungen der Serie A gesperrt worden – nachdem er in der Nachspielzeit komplett die Nerven verloren hatte. Auch Sami Khedira zog sich gegen Valencia eine Oberschenkelzerrung zu und fällt bis auf weiteres aus.

Olympique Lyon hat einen eigenen Fan nach einem Nazi-Gruss identifiziert und lebenslang von jeglichen Spielen ausgeschlossen. Zudem meldete der Klub die Person der britischen Polizei. «Wir verurteilen so ein Benehmen aufs Schärfste», teilte Lyon mit. Der Anhänger war während des 2:1-Triumphes der Franzosen im CL-Spiel am Mittwochabend bei Manchester City auf der Tribüne gefilmt worden.

Deutschland wäre laut des Uefa-Evaluierungsberichts der geeignetere Gastgeber für die EM 2024. Die DFB-Bewerbung schnitt bei der Bewertung deutlich besser ab als die des türkischen Verbands. Die Uefa bescheinigte dem DFB eine «inspirierende, kreative und sehr professionelle Vision». Das Exekutivkomitee wählt nächsten Donnerstag in Nyon den Ausrichter der EM 2024.

Sergio Agüero verlängert seinen Vertrag beim englischen Meister Manchester City vorzeitig bis 2021. «Meine Idee war, 10 Jahre lang hier zu bleiben. Das war der Hauptgrund dafür, warum ich unterschrieben habe», sagte der 30-jährige Argentinier. Agüero war 2011 von Atlético Madrid nach Manchester gewechselt. Mit 204 Treffern ist er Rekordtorschütze des Klubs.

Sendebezug: SRF zwei, Europa League - Goool, 20.9.18, 23:00 Uhr