Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Messi für zwei Spiele gesperrt

Lionel Messi.
Legende: Fehlt Barcelona in den nächsten beiden Partien Lionel Messi. Keystone/Archiv

Spanien: Messi nach Platzverweis gesperrt

Lionel Messi ist vom spanischen Fussballverband für die rote Karte im Final des Supercups für zwei Spiele gesperrt worden. Der 33-jährige Argentinier verpasst dadurch den Cup-Sechzehntelfinal gegen Drittligist Cornella und die Meisterschaftspartie gegen Elche. Messi war am Sonntag beim 2:3 n.V. gegen Bilbao vom Platz gestellt worden, weil er Asier Villalibre mit einem Faustschlag an den Hinterkopf niederstreckte.

Italien: Mandzukic gibt Comeback in der Serie A

Die AC Milan verstärkt ihren Sturm mit Mario Mandzukic. Der 34-jährige Kroate unterschrieb beim Leader der Serie A bis Juni mit Option auf Verlängerung. Mandzukic kehrt damit ein Jahr nach seinem Weggang von Juventus Turin nach Italien zurück. In Mailand wird der 89-fache Nationalspieler an der Seite des 39-jährigen Zlatan Ibrahimovic spielen.

Video
Aus dem CL-Archiv: Mandzukic schiesst Juventus zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 28.11.2018.
abspielen

Italien: Neuer Coach für Rodriguez

Davide Nicola wurde bei Torino, dem Drittletzten der Serie A, als Nachfolger des entlassenen Marco Giampaolo vorgestellt. Nicola betreute in den letzten Jahren unter anderen Bari, Crotone, Udinese und zuletzt Genoa. Bei Torino steht der Schweizer Ricardo Rodriguez unter Vertrag.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin J. Pérez  (MJP)
    Schon witzig wie Messi hier in Schutz genommen wird, wie es wohl wäre wenn es anders rum gewesen wäre?
    Provokationen gibt es in (fast) jedem Spiel, manche Spieler sind sogar dafür bekannt gerne zu provozieren. Ein Profi mit Messis sollte aber damit umgehen können.
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Das wird LM vielleicht ein wenig weh tun. Der Entscheid ist okay. Auf Mandzukic bei Milan bin ich gespannt. Nehme nicht an, dass beide (mit Ibrahimovic) gleichzeitig spielen und dem jungen Leao wünsche ich, dass er dort weiter machen darf, wo er jetzt steht. Gefällt mir für sein Alter hervorragend. Sein Marktwert wird noch steigen.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Das ist wohl eteas übertrieben, geschrieben, da hat wohl jemand zu viele Boxkämpfe gesehen....weil er Asier Villalibre mit einem Faustschlag an den Hinterkopf niederstreckt....der liebe unschuldige Villalibre fällt wie ein Sack, wurde wohl kaum getroffen, zuerst über 100 Min. auf Messi eintreten und dann das Opfer und sterbender Schwan spielen. Weg mit solchen miesen Spielern.
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Normale Bestrafung für ne Tätlichkeit. Und ganz ehrlich. Dabei nehmen sich alle Fussballer nix. Egal bei welchem Klub sie spielen irgendeiner fällt immer um wie ein Sack Reis!