Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Internationale Fussball-News Rodgers heuert bei Leicester City an

Brendan Rodgers lacht.
Legende: Zurück in der Premier League Brendan Rodgers. Keystone
  • Leicester mit Rodgers als neuem Trainer

Ex-Liverpool-Coach Brendan Rodgers kehrt in die Premier League zurück. Der 46-jährige Nordire heuert als Trainer von Leicester City an. Rodgers hat sich mit dem schottischen Titelträger Celtic Glasgow auf ein Ende der Zusammenarbeit einigen können und beim Premier-League-Klub einen Vertrag bis 2022 erhalten. Beim Tabellen-Zwölften tritt er die Nachfolge des Franzosen Claude Puel an.

  • Chelsea-Goalie Kepa wird gebüsst

Kepa Arrizabalaga vom englischen Spitzenklub FC Chelsea wird nach seiner verweigerten Auswechslung im Ligapokal-Final gegen Manchester City (3:4 n.P.) mit einer Geldstrafe von einem Wochengehalt belegt. Das verkündeten die Blues am Dienstag. Englischen Medienberichten zufolge beläuft sich die Strafe damit auf rund 220'000 Euro. Das Geld komme einer Stiftung des Klubs zugute, hiess es weiter.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Keller (MK)
    Was mich erstaunt; die Aussage vom Spieler und dem Trainer war doch zuletzt,"es war ein Missverständnis". Warum bekommt Kepa dann trotzdem eine Strafe und muss ein Wochengehalt an eine Stiftung des Klubs zahlen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joel Wiederkehr (Joel.W.)
    Früher wurden die Trainer meines Erachtens viel mehr respektiert als heute. Heutzutage meinen gewisse, dieser überbezahlten Spieler, sie können machen was sie wollen. Der Trainer scheint ja nur als Dekoration da zu sein. Würde Kepa nicht mehr so schnell spielen lassen, wenn überhaupt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Ognjenovic (Alex)
    Ich war selbst mal Torhüter und zwar im Fussball sowohl auch im Handball! Ich hätte auch auf diese Art und Weise meinen Arbeitsplatz verteidigt! In den meisten Fällen hatte ich es einfach als Torhüter da es kaum Konkurrenz gab, denn keiner ausser mir wollte ins Tor. Nur einmal hatte ich einen Konkurrenten das war in der Primarschule... danach aber waren die Rollen immer klar verteilt. Die Geldstrafe finde ich übrigens ungerechtfertigt. Ich wäre für die Gründung einer Goalie-Gewerkschaft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kilian Müller (KilianM)
      Hallo Alex Sein verhalten ist alles andere als akzeptabel. Wenn der Trainer Ihn auswechseln will hat er zu fügen. Immerhin sagst du deinem Chef auch nicht du bleibst zuhause weil du keinen bock hast. Die Strafe könnte ruhig höher sein da er so ggf. Einen Sieg der Blues zunichten gemacht hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen