Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keine Spiele im März in der Premier League (ARD, Autor: André Seifert)
abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Inhalt

Keine Spiele im März Auch die Premier League pausiert

Als eine der letzten Ligen Europas reagiert auch die englische Premier League auf den Ausbruch der Corona-Krise.

Nach mehreren prominenten Corona-Fällen setzt auch die englische Fussball-Premier-League die Saison bis mindestens 3. April aus. Diese Entscheidung verkündete die Liga nach einer Krisensitzung.

Der Stopp betrifft auch die tieferen englischen Profi-Ligen, die Cup-Wettbewerbe sowie den Frauen-Fussball.

Mehrere Erkrankungen

Am Coronavirus erkrankt sind unter anderem Arsenal-Coach Mikael Arteta, Chelsea-Spieler Callum Hudson-Odoi sowie ein nicht genannter Akteur von Everton.

Die Spieler und der Trainerstaff mehrerer Teams, darunter Everton, Bournemouth, Leicester und Manchester City, befinden sich aufgrund von Verdachtsfällen in Quarantäne. Zu den Spielern, die corona-ähnliche Symptome zeigen, gehört Bournemouth-Keeper Arthur Boruc.

Agenturen/boe

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Endlich hat es die der Britische Verband eingesehen. Kommerz ging bisher vor. Nun bekommen alle etwas Erholung und eine Zwangspause und ich bin mir sicher aucj das ist gewissen Leuten nicht recht, da sie weniger Geld einnehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen