Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer feiern Erfolge in der Bundesliga
Aus Sport-Clip vom 20.06.2020.
abspielen
Inhalt

Mbabu trifft für Wolfsburg Gladbach nimmt Kurs auf die Champions League

Leverkusen droht ein grosses Saisonziel kurz vor Schluss der Bundesliga-Saison noch zu entgleiten. Während die «Werkself» gegen Hertha Berlin 0:2 verlor, siegte Mönchengladbach beim bereits als Absteiger feststehenden Paderborn 3:1 und schob sich in der Tabelle vor den Rivalen auf Rang 4.

Stindl führt Gladbach zum Sieg

Bei Gladbach führte Lars Stindl als Doppeltorschütze die Entscheidung herbei. Er stellte von 1:1 auf 3:1. Zwischen den beiden Treffern des Captains sah Paderborns Uwe Hünemeier wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

Breel Embolo spielte bei den «Fohlen» bis kurz vor Schluss in der Sturmspitze. Den Abpraller nach seinem harten Schuss verwertete Patrick Herrmann zum frühen 1:0 Gladbachs in der 4. Minute. Nico Elvedi fehlte gesperrt.

Leverkusen war nach dem 0:1 Herthas durch Matheus Cunha (22.) die bessere Mannschaft. Dodi Lukebakios 2:0 nach der Pause brach dem Team von Peter Bosz dann aber das Genick.

Mbabus dritter Streich

Im Kampf um den sicheren Europa-League-Platz 6 marschieren Wolfsburg und Hoffenheim weiterhin im Gleichschritt. Vor dem abschliessenden Spieltag haben beide Teams 49 Punkte auf dem Konto.

Die Tordifferenz spricht indes für Wolfsburg, das gegen Schalke auswärts 4:1 gewann. Kevin Mbabu erzielte mit seinem 3. Saisontreffer das zwischenzeitliche 3:0. Renato Steffen wurde in der 67. Minute ausgewechselt.

Kevin Mbabu
Legende: Torschützen unter sich Kevin Mbabu und Wout Weghorst. imago images

Hoffenheim besiegte Urs Fischers Union Berlin ebenfalls deutlich mit 4:0.

  • Dortmund steht nach dem 2:0 gegen RB Leipzig als Vizemeister fest. Erling Haaland erzielte beide Treffer.
  • Meister Bayern München gab sich gegen Freiburg beim 3:1 keine Blösse. Robert Lewandowski erzielte seine Saisontreffer 32 und 33. Freiburg verpasst damit das internationale Geschäft definitiv.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 20.06.2020, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen