Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Messi kritisiert eigenes Team «Wir haben Real Madrid sehr geholfen»

Lionel Messi hat die Leistungen des FC Barcelona nach dem verpassten Gewinn der Meisterschaft scharf kritisiert.

Lionel Messi langt sich an den Kopf
Legende: Ging mit seinem Team hart ins Gericht Lionel Messi. imago images

«Wir haben nicht erwartet, dass es so endet. Aber das spiegelt das ganze Jahr wider. Wir waren sehr inkonsequent und sehr schwach», sagte Lionel Messi nach dem 1:2 gegen CA Osasuna. Real Madrid sicherte sich gleichzeitig durch das 2:1 gegen den FC Villarreal den 34. Meistertitel.

«Wir haben viele Spiele verloren, die wir nicht hätten verlieren dürfen, und wir müssen selbstkritisch sein. Wir sind Barcelona und es ist unsere Pflicht, jedes Spiel zu gewinnen», sagte der 33-jährige Argentinier, der dem Rivalen dennoch gratulierte: «Nach der Pause hat Madrid kein Spiel verloren, und dafür gebührt ihnen Anerkennung, aber wir haben ihnen auch sehr geholfen.»

Im Hinblick auf die Champions League fordert Messi eine Steigerung. «Wenn wir so spielen, werden wir gegen Napoli verlieren. Wenn wir um den Titel kämpfen wollen, müssen wir viel ändern», sagte er. Am 8. August treffen die Katalanen im Achtelfinal-Rückspiel auf den SSC Neapel. Das Hinspiel vor der Coronapause endete 1:1.

TV-Hinweis

Das CL-Achtelfinal-Rückspiel zwischen Barcelona und Napoli können Sie am 8. August live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Video
Archiv: Napoli und Barcelona trennen sich im Hinspiel 1:1
Aus Sport-Clip vom 26.02.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    Die selbstkritische Analyse von Lionel Messi stimmt. Diese hochkarätige Mannschaft mit ihren enormen finanziellen Möglichkeiten muss national und international mehr zeigen.
    Eine gewisse Erfolgsverwöhntheit und eine unterschwellige Arroganz können die Motivation und den letzten Biss für mehr grosse Titel sehr hemmen. Schade für Barca!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Das war wirklich keine gute Saison des Fc Barcelona.. Messi ein weiteres Mal Topskorer in La Liga, Suarez auch nicht so schlecht. Nur ein Iniesta kannst du nicht einfach so ersetzen, er war das Herz für 15 Jahre und man spürt seine Abwesenheit auf dem Platz! Dahinter ist Barca nur Mittelmass.. Ohne Iniesta ist Messi verloren. Wer weiss vielleicht verlässt La Pulga tatsächlich den Fc Barcelona nach 21 Jahren.. Es gibt da so Gerüchte und steile Thesen.. Nur so gehts nicht weiter!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Karl Müller  (KaMü)
      Verstehe diese Ablehnenden nicht. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass es der Truppe an Harmonie und Willen zum Erreichen eines gemeinsamen Ziels fehlt. Trainer?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Nun der Umbruch wird kommen. Ob nun durch frewilige Abgänge oder dann halt durch Rücktritt von Messi. Wann das sein wird weiss niemand. Nur wenn man sich nicht darauf vorbereitet wird die Landung ziemlich brutal. Denn diese Team sollte den Zahlen nach auch ohne Messi ein Spitzenteam sein. Ob es das wirklich wäre wage ich momentan stark zu bezweifeln. Aber wir werden sehen was passiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Matthias Zimmermann  (_schwuppidup_)
      Naja, topskorer und "verloren sein" passt irgendwie nicht ganz zusammen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen