Zum Inhalt springen

Nachfolger von Schmidt Labbadia übernimmt in Wolfsburg

Der 52-Jährige übernimmt beim Tabellen-14. der deutschen Bundesliga nach dem überraschenden Schmidt-Rücktritt.

Legende: Audio Wolfsburg findet Nachfolger für Schmidt (ARD, Autor: Kristoffer Klein) abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
0:46 min, aus Fussball vom 20.02.2018.

Labbadia war zuletzt beim Hamburger SV tätig. Er rettete vor 3 Jahren den HSV mit einer famosen Aufholjagd vor dem fast sicheren Abstieg.

Nach 5 Runden in der darauffolgenden Saison 2016/17 wurde er bei den Norddeutschen nach nur einem gewonnenen Punkt entlassen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Labbafia ist auch ein Trainer der schön öfters gescheitert ist und ob das gut kommt? Trainersein bei den vielen "Mittelmass Manschaften in der BL" ist wahrlich kein "Zuckerschlecken", den ausser den Bayern sind die meisten "total überbewertet"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Steiner (Tom Stone)
      Da gebe ich Ihnen Recht. Nur sind die Ansprüche jeweils so hoch, dass dann nicht normal gearbeitet werden kann. Und es scheitert halt immer der Trainer. Dass eine Mannschaft aus schwachen oder egoistischen Spielern bestehen könnte, wird nicht hinterfragt. Bei den Löhnen verstehe ich die Vertragsdauer sowieso nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen