Zum Inhalt springen

Header

Audio
Premier League pausiert weiter (ARD; Thomas Spickhofen)
Aus Sportradio vom 03.04.2020.
abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Inhalt

News aus der Premier League Saison weiter unterbrochen – Spieler verzichten auf Gehalt

Die Premier League lässt den Betrieb für unbestimmte Zeit ruhen. Die Spieler kommen in Sachen Lohn entgegen.

Die fussballfreie Zeit wird in England verlängert. Darauf einigten sich die 20 Vereine am Freitag bei einer gemeinsamen Videokonferenz. Bislang war die Saison nur bis zum 30. April unterbrochen. Eine Fortsetzung der Spielzeit im Mai hielten die Verantwortlichen aber für nicht machbar. «Die Saison 2019/20 wird erst fortgesetzt, wenn es sicher und angemessen ist», teilte die Liga auf ihrer Website mit.

Gemeinsames Ziel sei es, «alle nationalen Liga- und Pokalspiele zu spielen, damit die Integrität jedes Wettbewerbs gewahrt bleibt».

Lohnkürzungen bei den Spielern

In der Diskussion um Gehaltskürzungen kündigte die Premier League an, die Spieler zu konsultieren. Angedacht sei eine Gehaltskürzung in Höhe von 30 Prozent. Diese Massnahme sei aufgrund der «erheblichen und anhaltenden Verluste seit Beginn der Unterbrechung und zum Schutz der Arbeitsplätze» nötig, hiess es in dem Schreiben.

Erste Erfolge gab es bereits zu verzeichnen: Anscheinend haben sich die Spieler von Manchester United mit der Lohnkürzung bereits einverstanden erklärt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    30% sind einfach lächerlich bei deren Gehalt. Sorry die haben soviel auf der hohen Kante und so üppige Löhne, die könnten gut auf 80 bis 80 % verzichten. Wenn Yuventus Spieler auf 4 Monatsgehälter verzichten können, dann können das die Spieler anderer Top Clubs auch!
    1. Antwort von Oliver Gawlowski  (Oliver Gawlowski)
      Das sehe ich genauso, wir sprechen hier von Millionensaläre - nicht von einem einfachen Arbeiterlohn! Barca sind es 70%, das fände ich etwa angemessen. Die Stars der Manege wären keine Stars ohne die Zuschauer!
    2. Antwort von Georg Britt  (Georg4)
      Bei den Topklubs, bin ich auf jeden Fall bei Ihnen, aber bei den Schwächeren, sind die Löhne zum Teil, natürlich sehr gut, aber nicht zu vergleichen, mit den richtig Hohen. Man muss da individuell schauen.
  • Kommentar von Ted Stinson  (Ted Stinson)
    Yes, als Man Utd Fan erfüllt es mich natürlich mit Stolz, dass die Spieler dieses Vereins mit gutem Beispiel vorangehen! :) Hoffentlich folgen die Spieler anderer Klubs auch bald, denn eine temporäre Lohnkürzung aus Solidarität mit den weniger gut gestellten Mitarbeitern der Klubs sollte nun wirklich keine lange Diskussion auslösen.