Zum Inhalt springen

Header

Audio
Favre: «Es ist komisch ohne gelbe Wand» (ARD, Jan Wochner)
abspielen. Laufzeit 02:13 Minuten.
Inhalt

Spezielles Spiel für BVB-Coach Favre: «Du schiesst ein Tor – und nichts passiert»

Der Dortmund-Trainer zeigte sich zufrieden mit dem Neustart seines Teams, sprach aber auch von der speziellen Stimmung.

Der Re-Start nach über zweimonatiger Corona-Pause hätte für Dortmund resultatmässig nicht besser verlaufen können. Beim 4:0-Sieg im leeren heimischen Stadion gegen Erzrivale Schalke fuhr die Borussia den höchsten Derbysieg seit 1966 ein.

Entsprechend zufrieden war der Schweizer BVB-Trainer Lucien Favre nach der Partie mit dem Ergebnis: «4:0 gegen Schalke – das ist ganz okay», sagte der Romand in der für ihn typischen Art. «Der Schlüssel war, dass die Mannschaft gut zusammengespielt hat, auch defensiv. Die Spieler haben sich sehr, sehr gut auf ihre Aufgabe konzentriert.»

Du hast keinen Lärm, du schiesst aufs Tor, machst einen Top-Pass, ein Tor – und nichts passiert. Das ist sehr, sehr komisch.
Autor: Lucien Favre

Eine Aufgabe, die angesichts der doch sehr gespenstischen Stimmung für alle Beteiligten nicht einfach gewesen sei. «Das war sehr, sehr speziell», gab Favre zu Protokoll. «Du hast keinen Lärm, du schiesst aufs Tor, machst einen Top-Pass, ein Tor – und nichts passiert. Das ist sehr, sehr komisch.»

Favre betonte, wie sehr ihm und seinen Spielern das Publikum fehle. Auch deshalb sei dieser klare Erfolg so wichtig gewesen. «Wir sollten und wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen – für unsere Fans, die zu Hause vor dem Fernseher sitzen.»

Es ist schwer, zu beurteilen, wie gut das Spiel war.
Autor: Lucien Favre

Obwohl der 62-Jährige mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war, wollte er dem Auftritt angesichts der speziellen Umstände nicht zu viel Gewicht geben. «Es war ein ganz anderes Spiel als sonst. Es ist schwer, zu beurteilen, wie gut das Spiel war. Ich hatte das Gefühl, das war nicht so engagiert wie geplant.»

Radio SRF 3, 16.05.2020, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Ich bin tatsächlich Fussballfan und hege gewisse Sympathien zum BvB und selbst ich muss sagen, dass der Profifussball, der dieses Wochenende in Deutschland gespielt wurde, unverantwortlich ist. Menschen demonstrieren für ihre Grundrechte. (Ob sinnvoll oder nicht - sei dahingestellt) und die DFL bzw. der DFB lassen einfach so wieder spielen? Im Signal Iduna Park waren gestern an die 300 Leute. Trotz Corona Krise Geisterspiel. Für mich ein Skandal. Mal wieder - im deutschen Fussball.
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn  (Heiner Zumbrunn)
    Favre stellt zu recht fest: Du schiesst ein Tor - und nichts passiert. Es ist noch nie etwas passiert, wenn jemand im Fussball ein Tor schoss. Eine sehr kleine weltweit betrachtete Minderheit machte ein riesiges Business draus, von dem man nun das Gefühl hat: Too Big to fail.
    Wieso sind Brot und Spiele so wichtig? Die Öffentlichkeit unterstützt nun mit Millionen ein Geschäft, das vielerorts wirtschaftliche Verlierer benötigt, um Einzelnen ein riesiges Macht und Geldimperium aufzubauen.
  • Kommentar von Alexander Peutz  (Zico)
    Ade Profifußball, ihr seid erbärmlich, Shame on You!
    1. Antwort von marc rist  (mcrist)
      Die Liga-Verantwortlichen werden das schon noch begreifen. Momentan profitieren sie vom Strohfeuer, das aber spätestens nach dem 2. Lockout- Masken-Spieltag erloschen sein wird.