Zum Inhalt springen

Header

Video
Ibrahimovic-Statue schon wieder zerstört (ohne Ton)
Aus Sport-Clip vom 05.01.2020.
abspielen
Inhalt

Vandalismus in Malmö Ibrahimovic-Statue schon wieder beschädigt

Unbekannte sägten in der Nacht zum Sonntag in Malmö die Bronzestatue des Superstars oberhalb der Füsse ab.

Bilder zeigen, wie die drei Meter hohe Figur auf einem zusammengebrochenen Zaun liegt, der im Zuge der vorherigen Beschädigungen angebracht worden war. Ausserdem wurde der Kopf der Statue in einem schwarzen T-Shirt eingewickelt und die Worte «Entfernt sie» auf den Boden gesprüht.

Ibrahimovic: Hammarby statt Malmö

Hintergrund des Ärgers: Ibrahimovic stammt aus Malmös Problemviertel Rosengard und hatte seine ersten Jahre als Profifussballer bei Malmö FF verbracht. Ende November hatte er verkündet, Anteilseigner beim Stockholmer Erstliga-Club Hammarby IF zu werden.

In Malmö hatte das für reichlich Ärger gesorgt. Die erst im Oktober eingeweihte Ibrahimovic-Statue wurde daraufhin mehrmals beschädigt und beschmiert.

Der 38-jährige Ibrahimovic hat nach einem zweijährigen Gastspiel in den USA im Dezember einen Vertrag für 6 Monate beim italienischen Traditionsclub AC Mailand unterschrieben und will ihm aus der Krise helfen. Derzeit steht Milan nur im Tabellenmittelfeld der Serie A.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Imber  (Wasserfall)
    Wie kann man nur einem solch arroganten und überheblichen Fussballspieler ein Denkmahl erstellen?! Seine masslose Selbstüberschätzung und sein Benehmen und Auftreten sprechen ebenfalls nicht dafür.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Frey  (barca 1899)
    Dass ein solcher Clown überhaupt eine Statue erhält kann ich nicht nachvollziehen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Muster  (Hansmuster)
    Das Bild der umgekippten Ibrahimovic-Statue sehe ich sinnbildlich für den Fussballspieler selbst. Seine Arroganz wird noch zu seinem Fall führen, spätestens wenn jeder merkt, dass sich hinter der überheblichen Fassade nur ein mittlerweile mittelmässiger Fussballer versteckt. Ich will ihm damit aber nicht aberkennen, dass er einmal einer der ganz Grossen war, das Problem ist, er redet wie Ronaldo, liefert aber ab wie Lingard.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen