Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

VfB mit 3:0-Sieg Stuttgart in der Relegation – Nürnberg und Hannover steigen ab

Jubelnde Schwaben
Legende: So sieht Erleichterung aus Die Schwaben können den Klassenerhalt noch via Relegation schaffen. imago images
  • Der VfB Stuttgart sichert sich dank einem 3:0-Sieg gegen Wolfsburg den Relegationsplatz.
  • Hannover (3:0 gegen Freiburg) und Nürnberg (0:3 gegen Gladbach) müssen in die 2. Bundesliga.
  • Bayern noch nicht Meister: So lief der vorletzte Spieltag.

Der VfB Stuttgart hat sich aus eigener Kraft die Teilnahme an der Relegation erkämpft. Das Team von Interimscoach Nico Willig feierte ohne den verletzten Steven Zuber gegen Wolfsburg (mit Admir Mehmedi und Renato Steffen) einen souveränen 3:0-Heimsieg. Damit können die Schwaben nicht mehr vom 16. Tabellenplatz verdrängt werden. Es kommt zum Duell um die Zugehörigkeit in der 1. Bundesliga gegen den Tabellen-Dritten der 2. Bundesliga.

Letztlich ohne Bedeutung blieb das 3:0 von Hannover gegen Freiburg. Die Niedersachsen spielen nächste Saison nicht mehr erstklassig. Sie hatten 2 Runden vor Schluss 6 Punkte Rückstand auf den VfB und hätten ein Wunder gebraucht.

Drmic und Zakaria treffen

Auch die letzten Hoffnungen des 1. FC Nürnberg starben am 33. Spieltag. Der «Club» kassierte zuhause eine 0:4-Klatsche gegen Mönchengladbach und steht ebenfalls als Absteiger fest. Der Ex-Nürnberger Josip Drmic (56.) eröffnete den Torreigen. Denis Zakaria traf zum Endstand.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:40 Uhr, 04.05.2019