Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Ausschreitungen Copa-Final auf unbestimmte Zeit verschoben

Das Duell zwischen den beiden Rivalen Boca Juniors und River Plate wird auch am Sonntag nicht stattfinden.

Carlos Tevez
Legende: Vertagtes Hassduell Boca-Stürmer Carlos Tevez (links) kann vorerst nicht gegen River Plate antreten. imago

Nach den Ausschreitungen im Vorfeld des Final-Rückspiels der Copa Libertadores hat der südamerikanische Verband Conmebol die Begegnung zwischen den argentinischen Erzrivalen River Plate und Boca Juniors auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Das teilte der Verband am Sonntagabend mit. Das Spiel war für 21:00 Uhr MEZ angesetzt.

Erste Verschiebung bereits am Samstag

Ursprünglich hätte die Begegnung bereits am Samstagabend stattfinden sollen. Allerdings hatten Fans von River Plate den Teambus des Stadtrivalen aus Buenos Aires mit Steinen, Flaschen und weiteren Gegenständen beworfen.

Mehrere Scheiben gingen zu Bruch, Kapitän Pablo Perez sowie Nachwuchsspieler Gonzalo Lamardo erlitten durch Splitter Augenverletzungen. Das von der Polizei eingesetzte Tränengas, um die Randalierer zu vertreiben, sorgte zudem bei weiteren Spielern für gesundheitliche Beeinträchtigungen. Das Hinspiel war 2:2 ausgegangen.

Legende: Video Ausschreitungen vor Copa-Rückspiel abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 25.11.2018.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.