Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zidane-Nachfolger Carlo Ancelotti wird wieder Trainer bei Real Madrid

Carlo Ancelotti winkt.
Legende: Bye, Bye «Toffees» Carlo Ancelotti verlässt den FC Everton und wird zum zweiten Mal Trainer von Real Madrid. Keystone
  • Der italienische Trainer Carlo Ancelotti löst seinen Vertrag beim FC Everton auf und kehrt zu Real Madrid zurück.
  • Der 61-Jährige tritt die Nachfolge von Zinédine Zidane an und erhält einen Vertrag über drei Jahre, wie Real Madrid mitteilt.
  • Ancelotti war bereits von 2013 bis 2015 bei Real tätig und gewann mit den Madrilenen 2014 die Champions League.

Nach dem Erfolg in der «Königsklasse» und dem Pokalsieg sowie dem Titel bei der Klub-WM war Ancelotti im Mai 2015 entlassen worden. Nach einer einjährigen Auszeit heuerte Ancelotti bei Bayern München an und holte 2017 die Meisterschaft, bevor er nach eineinhalb Jahren beim SSC Neapel im Dezember 2019 Everton übernahm.

Der neue Real-Coach wird am Mittwochabend vorgestellt. Mit Everton hatte Ancelotti in der abgelaufenen Premier-League-Saison das internationale Geschäft knapp verpasst.

«Ich möchte dem Vorstand, den Spielern und den Evertonians für die grossartige Unterstützung danken, die sie mir alle während meiner Zeit beim Klub gegeben haben», wird Ancelotti in einer Everton-Mitteilung zitiert. Das Engagement bei Real sei «eine unerwartete Gelegenheit», von der er glaube, «dass sie zu diesem Zeitpunkt der richtige Schritt für mich und meine Familie ist», sagte Ancelotti weiter.

Zidane hatte sein Amt vergangenen Donnerstag niedergelegt und anschliessend über mangelnde Unterstützung geklagt. «Ich gehe, weil ich spüre, dass der Verein mir nicht mehr das Vertrauen gibt, das ich brauche», hatte Zidane mitgeteilt. Anschliessend waren auch andere prominente Namen wie Antonio Conte oder Mauricio Pochettino als Zidane-Nachfolge gehandelt worden.

Video
Archiv: Zidane verlässt Real Madrid
Aus Sport-Clip vom 27.05.2021.
abspielen

SRF 4 News, 01.06.2021, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eric Mischler  (Eric27)
    @Mueller

    Mit Bayern Meister werden ist ja nicht wirklich die Errungenschaft. Viele Super oder sogar Challenge League Trainer würde das wohl auch hinkriegen. :)

    Im Ernst Herr Mueller, ich mag Herr Ancelotti. Er war auch ein sehr erfolgreicher Trainer….war.
  • Kommentar von Max Hartmann  (Maximieren)
    Bei Zidane's Entladsung habe ich famals geschrieben, Antonio Conte würde neuer Real Trainer werden. Mit Ancelotti könnte James Rodriguez von Everton zu den Madrilenen zurückkehren. Ancelotti ist ein sehr erfolgreicher Trainer, der mit grossen Stars umgehen kann. Er passt zu einem grossen Club wie Real Madird. Nun frage ich mich, zu welchem Verein A. Conte geht.
  • Kommentar von Timo Bucher  (rasifix)
    das ist jetzt wirklich eine farblose und visionslose Wahl. Ancelotti steht nicht für modernen Fussball. Als Barcelona Fan soll es mir recht sein.
    1. Antwort von Peter Mueller  (Elbrus)
      Es gibt nur erfolgreiche und weniger erfolgreiche Trainer. Angelotti gehört zu den Top 5 weltweit. Er hat mehr Titel als Guardiola oder Hitzfeld. Abgesehen vom Weltmeister Titel hat er alles. Vize und Dritter war er schon
    2. Antwort von Eric Mischler  (Eric27)
      @Mueller

      Wann bitte schön hat Herr Ancelotti seinen letzten Titel gewonnen und mit wem?

      Ein Trainer des modernen, taktisch auf höchstem Niveau gespielten Fußballs ist er jedenfalls nicht (mehr).
    3. Antwort von Peter Mueller  (Elbrus)
      @mischler 2017 Meister mit Bayern. Vizemeister mit Neapel 2018 ist auch was Wert.
    4. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Als Barca Fan hast gerade ganz andere Sorgen würde ich sagen!