Zum Inhalt springen

Header

Video
Union, Dortmund und Bayern mit Siegen
Aus Sport-Clip vom 13.06.2020.
abspielen
Inhalt

Zum Titel fehlen 3 Punkte Sommer-Bock ebnet Bayern den Weg zum Sieg

Die Bayern schlagen Gladbach in der 31. Bundesliga-Runde 2:1. Yann Sommer patzt beim 1. Gegentreffer.

Da kommt einer immer besser in Fahrt: Leon Goretzka gelang nach 86 Minuten der Siegestreffer für die Bayern im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Goretzka
Legende: Matchwinner Mittelfeldakteur Leon Goretzka. Getty Images

Erst nach der Corona-Pause avancierte der Deutsche zum Stammspieler. Zuletzt brillierte Goretzka schon gegen Leverkusen, nun zeigte er gegen die «Fohlen» also erneut sein Können.

Zweimal unglücklich, einmal auffällig

Zu reden gaben auch 3 Gladbach-Schweizer:

  • Breel Embolo (kam nach 10, ging nach 83 Minuten) vergab Grosschancen, zeigte aber auch mehrmals seine Übersicht. Er leitete das Eigentor von Bayerns Benjamin Pavard (37.) ein.
  • Yann Sommer wird besonders das 1:0 in Erinnerung bleiben: Durch das Münchner Pressing unter Druck geraten, spielte er den Ball zu Bayern-Stürmer Joshua Zirkzee (26.), der ins leere Tor einschiessen konnte. Seine beiden Glanzparaden (22., 66.) sind ein schwacher Trost.
  • Nico Elvedi wurde in der Pause wegen Übelkeits ausgewechselt.
Video
Glanzparade einerseits – Aussetzer andererseits
Aus Sport-Clip vom 13.06.2020.
abspielen

Bereits vor der Partie gegen Gladbach war klar: Die Bayern können sich den Titel noch nicht vorzeitig holen. Dies, weil Dortmund in Düsseldorf gewann.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Danke Herr Gasser, die Wahrheit verstehen eben nicht alle.
  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Sommer war noch nie Weltklasse. Dazu zu ist er zu klein und die Beherschung des Strafraums ist auch nicht seine Stärke. Mit seinen guten Reflexen ist er stark. Um an einem grossen Turnier einmal in einen 1/4 Final zu kommen braucht die Schweiz einen Top Torhüter.
    Sommer war gut an der WM aber nicht überragend. Das Gleiche an der EM 2016. Der Penalty Killer war er nicht beim Elfmeterschiessen im1/8 Finale gegen Polen.
    1. Antwort von Diego Stalder  (Diegostalder)
      wenn man bei einem Topverein in einer der besten Ligen der Welt im Tor steht ist man nach meiner Definition Weltklasse....
    2. Antwort von Jonas Baumgartner  (J. Baumgartner)
      Sehr geehrter Herr Stalder, hierbei dürfte entscheidend sein, was man unter "Weltklasse" versteht. Ich für meinen Teil verstehe darunter, dass derjenige, der diese Einstufung erhält zu den 5 besten seiner Position weltweit zählt. So gern ich Yan Sommer mag und sein Niveau als sehr hoch erachte, ich würde ihn dennoch nicht dazu zählen, da Defizite in der Strafraumbeherrschung. Herr Glauser, mich würde Ihre Definition von Weltklasse interesserien und welche Torhüter Sie zu dieser Kategorie zählen.
    3. Antwort von Hubert Glauser  (hubiswiss)
      Weltklasse ist für mich weltweit zu den 20ig bestehen Torhüter. zu gehören.
      Sommer und auch Bürki sehe ich unter den Top sehe ich knapp dahinter unter den Top 30ig
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Sommer ist ein hervorragender Goli aber Weltklasse ist er halt doch nicht.
    1. Antwort von Hubert Glauser  (hubiswiss)
      In den grossen 5 Liegen sehe ich in jeder 2- 3 Torhüter vor Sommer undo Bürki und in den Ligen 6-10 noch je einen.