Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erstes Nati-Aufgebot Drmic fällt verletzt aus – Itten rückt nach

Weil sich Drmic am Freitag verletzt hat, kommt Itten zum Handkuss: Der St. Galler wird zum ersten Mal in die Nati einrücken.

Der Stürmer Cedric Itten.
Legende: Nachnominiert Der Stürmer Cedric Itten. Keystone

Im Aufgebot für die beiden EM-Quali-Spiele der Nati gegen Georgien und Gibraltar kommt es zu einer Änderung: Josip Drmic hat sich am Freitagabend im Premier-League-Spiel von Norwich City gegen Watford eine muskuläre Verletzung zugezogen und kann deshalb nicht einrücken.

Beide Quali-Spiele live bei SRF

  • Am 15. November um 20:45 Uhr empfängt die Nati in St. Gallen Georgien.
  • Am 18. November ebenfalls um 20:45 Uhr trifft die Nati auswärts auf den Gruppenletzten Gibraltar.

Als Ersatz für Drmic wurde Cedric Itten nachnominiert. Der 22-jährige Stürmer des FC St. Gallen erhält damit sein erstes Aufgebot für die A-Nationalmannschaft.

Itten hat für die formstarken St. Galler, die in der Tabelle auf Rang 3 liegen, bereits 5 Tore in 12 Spielen erzielt. Auch im Cup liess sich der Stürmer einen Treffer und einen Assist gutschreiben.

Lange Verletzten-Liste

Mit dem Ausfall von Drmic verlängert sich die Liste der Verletzten in der SFV-Auswahl weiter. Gegen Georgien und Gibraltar fehlen auch Xherdan Shaqiri, Fabian Schär, Admir Mehmedi, Steven Zuber, Breel Embolo, Timm Klose und Mario Gavranovic.

Video
Nati-Aufgebot: Rückkehrer-Quartett wegen vielen Verletzten
Aus Sport-Clip vom 08.11.2019.
abspielen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.