Zum Inhalt springen

Header

Video
Itten: «Ich finde keine Worte»
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen
Inhalt

Nach Traumdebüt gegen Georgien Itten: «Ich war schon glücklich, als ich eingewechselt wurde»

Gleich in seinem 1. Nati-Spiel avanciert Cedric Itten gegen Georgien zum Matchwinner. Hier gibt's die Reaktionen.

Einen besseren Einstand kann man sich gar nicht wünschen. Nur 6 Minuten nach seiner Einwechslung gelang Cedric Itten in seinem 1. Nati-Spiel der entscheidende Treffer gegen Georgien. «Ich habe einfach versucht, den Ball auf das Tor zu bringen. Dass er dann reingeht, ist einfach unglaublich», sagte der Matchwinner.

Das Tor war die Krönung einer ereignisreichen Woche für Itten. Erst nach der Absage von Josip Drmic kam der 22-jährige Stürmer des FC St. Gallen zu seiner 1. Nomination. «Schon das Aufgebot war unglaublich für mich», gestand Itten. «Als ich dann eingewechselt wurde, war ich schon überglücklich. Dass es so endet, ist unbeschreiblich. Ich kann es gar nicht realisieren.»

Video
Itten trifft im 1. Pflichtspiel für die Schweiz per Kopf
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen

Besondere Unterstützung in St. Gallen

Noch spezieller war der Abend für Itten, weil ihm sein Traumdebüt ausgerechnet «zuhause» in St. Gallen glückte. Schon bei seiner Einwechslung wurde er vom Publikum gefeiert. «Die Unterstützung, die ich in St. Gallen bekomme, ist natürlich schön. Ich bin dankbar dafür und schätze es sehr.» Das Wichtigste sei aber einfach, dass das Team das Spiel gewonnen habe. Nun reicht der Schweiz ein Punkt gegen Gibraltar, um sich für die EM zu qualifizieren.

Weitere Stimmen zum Schweizer Sieg:

  • Nati-Trainer Vladimir Petkovic: «Wir haben ein bisschen Unruhe im Spiel gehabt. Wir wollten das Tor etwas zu sehr erzwingen. Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir ruhig bleiben und in Ruhe aufbauen müssen. Dann ist das Tor durch die hohe Flanke passiert. Es war ein Arbeitssieg, aber wir haben phasenweise auch sehr gut gespielt. Einige Spieler haben uns schliesslich auch gefehlt.»
Video
Petkovic: «Es war ein Arbeitssieg»
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen
  • Granit Xhaka: «Der Trainer hat angedeutet, dass es heute sehr schwierig werden wird. Georgien ist ein Team, das guten Fussball spielen kann und sich etwas zutraut. Wir waren in der zweiten Halbzeit zu offen, weshalb Georgien zu vielen Chancen kam. Aber so ein Sieg tut uns auch mal gut. Es war fast klar, dass das Spiel so entschieden wird. So ist Fussball. Cedric macht das sehr gut. Ich bin sehr happy für ihn, dass er getroffen hat.»

Video
Xhaka: «Ein solcher Sieg tut uns gut»
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen
  • Ruben Vargas (sprang kurzfristig für den angeschlagegen Haris Seferovic ein): «Es hat mich gefreut, dass ich diese Chance bekommen habe. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Wir sind geduldig geblieben und haben unser Spiel bis zum Schluss durchgezogen.»

Video
Vargas: «Ich musste noch schnell schauen, wo ich stehen muss»
Aus sportlive vom 15.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.11.19, 20:10 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Das Interview Salzgeber/Petkovic/Huggel ist grosse Klasse. Es zeigt den Menschen und Fussballfachmann Petkovic in einem ganz anderen Licht, als gewisse Medien und "Nostalgieeidgenossen" ihn darstellen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Großartig, da stehst du kaum 15' auf dem Spielfeld und mit Köpfchen das erlösende Tor! Super Cedric Itten! ein Versprechen für die Zukunft, hoffentlich denkt Maestro Petrovic an ihn für die kommenden Spiele. Dazu noch bei seinem ersten Einsatz für die Nati!! Ansonst, das Spiel bot viel Leerlauf, man spürte den Druck, welcher auf der Mannschaft lag. Dazu gegen eine Verteidigung die schwer zu überwinden war. Nun, es hat doch noch geklappt. Hopp Schwiiz für das letzte Spiel auf Gibraltar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Achi Hvalic  (Aski)
    Ich bin heiser wegen Cedric hab das ganze spiel nach ihm gerufen und als er das Tor geschossen hat war meine Stimme ganz weg
    Ablehnen den Kommentar ablehnen