Zum Inhalt springen

Header

Video
Petkovic: «Da ändert sich an der Reihenfolge nichts»
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen
Inhalt

Petkovic gibt Kader bekannt Lichtsteiner zurück in der Nati

Der Nati-Captain wird von Trainer Vladimir Petkovic für die beiden EM-Quali-Spiele gegen Dänemark und Irland aufgeboten.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic und der Direktor der Nationalmannschaft Pierluigi Tami haben in Luzern den Kader für die anstehenden Spiele in der EM-Qualifikation bekannt gegeben und sich dabei zu einzelnen Personalien geäussert.

Beide Quali-Spiele live bei SRF

  • Am 12. Oktober um 18:00 Uhr trifft die Nati in Kopenhagen auf Dänemark.
  • Am 15. Oktober um 20:45 Uhr empfängt die Schweiz Gruppenleader Irland in Genf.

Nachdem er zweimal nicht berücksichtigt worden war, ist Stephan Lichtsteiner für die Partien gegen Dänemark und Irland wieder zurück im Nati-Aufgebot. Petkovic bestätigte, dass Lichtsteiner trotz längerer Abwesenheit weiterhin Captain der Nationalmannschaft ist.

Da ändert sich an der Reihenfolge nichts. Lichtsteiner - Xhaka - Shaqiri - Sommer. Da gibt es, wie beim Penaltyschiessen, eine klare Rangfolge.
Autor: Vladimir Petkoviczur Captain-Frage

Neben Lichtsteiner figurieren mit Michael Lang, Josip Dirmic und Djibril Sow 3 weitere Rückkehrer im 23-Mann-Kader von Petkovic. Im Vergleich zu den Quali-Spielen im September nicht mehr dabei sind Jacques-François Moubandje, Silvan Widmer, Albian Ajeti und Christian Fassnacht.

Ruben Vargas, der gegen Gibraltar zu seinem Debüt im A-Nationalteam gekommen war, steht im Aufgebot der U21-Nati für die beiden Partien der EM-Qualifikation gegen Georgien und Aserbaidschan.

Bürki bis nach der EM 2020 nicht dabei

Vorerst nicht in den Kreis der Nationalmannschaft zurückkehren wird Roman Bürki. Die Nati-Verantwortlichen haben sich im Rahmen der Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona mit dem BVB-Torhüter getroffen und sich mit ihm ausgetauscht.

Video
Tami: «Werden Bürki bis nach der EM 2020 nicht einberufen»
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen

Bürki soll dabei den Wunsch geäussert haben, sich auf seine Aufgaben im Klub konzentrieren und nur im Notfall zur Nati stossen zu wollen. Dies bewog Petkovic dazu, auch bei einer allfälligen Qualifikation für die EM 2020 auf Bürki zu verzichten.

Situation um Shaqiri geklärt

Bereits am Donnerstag hatte der Schweizer Fussballverband ein Communiqué veröffentlicht, das sich mit der Thematik des zuletzt abwesenden Xherdan Shaqiri befasste.

Darin gab man bekannt, dass sich Shaqiri in einem klärenden Gespräch mit Petkovic versöhnte und sich fortan wieder zur Nati bekennt. Aufgrund einer Wadenverletzung fällt der Offensivakteur des FC Liverpool aber für die kommenden Quali-Spiele aus.

Sendebezug: Web-only-Livestream, 04.10.2019, 13:55 Uhr

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Vielleicht würds ja mal was werden mit dieser Nati, wenn
    -diese ausschliesslich mit intelligenten Spielern besetzt wäre..
    -es keine Neider u. selbstverliebte Gockel dabei hätte..
    -der Coach seine eigenen Aussagen ernst nähme und nur, als ein Beispiel, Akteure mit Spielpraxis einsetzen würde..
    -man gewisse Spieler in einen Benimm- u. Rethorikkurs für Anfänger schicken würde..
    -Alle etwas bescheidener und mehr liefern als lafern würden..
    So, und nun freue ich mich auf "interessante" Kommen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Jürg Brauchli: Das sind hohe Erwartungen, die Sie an die Fussball-Nati und deren Exponenten da stellen. Erfüllen denn andere Schweizer Sportler auch alle diese Erwartungen bzw. stellen Sie an diese überhaupt dieselben Erwartungen? Oder stehen nur die Fussballer unter dieser speziellen Beobachtung, und bei anderen Sportlern ist Ihnen egal, wie die menschlich so sind? Und würden Sie selbst alle diese Erwartungen denn erfüllen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Mettler  (Beatle)
    Die klare Haltung von Roman Bürki überzeugt mich , in dieser Hinsicht darf sich Herr Shaqiri noch massiv
    steigern .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Brūllmann  (Roman Brūllmann)
    Xhaka ist Captain der Nati.Macht doch Lichtsteiner zum Ehrencaptain,dann hört endlich das Gejammer in dieser Frage auf.Und auch dieses endlose Thema um Shaqiri ,das Petkovic endlich, ein für allemal beenden muss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen