Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Cup Zürich und Basel ohne Glanz – YB mit Torfestival

  • Der FC Zürich dreht das Spiel gegen Wil und steht dank einem 2:1-Sieg im Cup-Achtelfinal.
  • Basel siegt mit 3:0 gegen Meyrin aus der 1. Liga.
  • Schweizer Meister YB ist ebenfalls eine Runde weiter und gewinnt gleich mit 11:2 gegen Freienbach.

Denkbar schlecht startete der FC Zürich in die Cup-Partie gegen den FC Wil. Nach 15 Minuten lagen die Zürcher mit 0:1 hinten, nachdem Valon Fazliu einen Konter der St. Galler eiskalt abgeschlossen hatte.

Die Zürcher wachten danach aber auf und liessen den Challenge-Ligisten – anders als Servette und St. Gallen in ihren Partien am Freitag – nicht gewähren.

Video
Schönbächler trifft für den FCZ per Weitschuss
Aus sportlive vom 14.09.2019.
abspielen

Marco Schönbächler erzielte mit einem schönen Weitschuss den Ausgleich (36.), ehe Pa Modou – eben erst wieder zum FC Zürich zurückgekehrt – seinen neuen Arbeitgeber in der 52. Minute zum 2:1-Sieg und damit in den Achtelfinal schoss. ««Ich spiele für die Fans», sagt Pa Modou.

Basel gewinnt 3:0

Die Erlösung kam für Basel in der 61. Minute. Kemal Ademi stieg nach einem Eckball am höchsten und traf zum 1:0 gegen Meyrin. Ademi musste später verletzt ausgewechselt und zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

7 Minuten nach dem Führungstreffer fasste sich Fabian Frei ein Herz und erhöhte für die Basler per Weitschuss aus rund 20 Metern auf 2:0. Den Schlusspunkt markierte Valentin Stocker dann in der 84. Minute und sorgte dafür, dass Basel der Pflichtsieg nicht mehr zu nehmen war.

YB mit Torfestival

In Freienbach eröffnete YB die Party in der 30. Minute definitiv. Fabian Lustenberger traf per Kopf zum 2:0 und lancierte damit ein regelrechtes Torfestival. Innerhalb von 5 Minuten erzielten die Berner 3 weitere Tore und nahmen dem Klub aus der 2. Liga interregional alle Hoffnungen:

  • In der 31. Minute flankte Christian Fassnacht zur Mitte, wo Nicolas Moumi Ngamaleu am höchsten stieg und zum 3:0 einnickte.
  • 2 Minuten später war es wieder Ngamaleu, der sich gegen 2 Freienbacher durchsetzte, auch den Torhüter stehen liess und einnetzte.
  • In der 35. Minute preschte dann Ulisses Garcia links nach vorne und legte auf Fassnacht zurück, der zum 5:0-Pausenstand einschoss.
Video
YB schiesst 4 Tore in 5 Minuten
Aus sportlive vom 14.09.2019.
abspielen

Davor hatte sich Freienbach in der Anfangsphase tapfer gewehrt. In der 18. Minute brachte Tiago Ribeiro jedoch Jean-Pierre Nsame im eigenen Sechzehner zu Fall und musste direkt Rot vom Platz. Nsame verwertete den fälligen Penalty gleich selber, Freienbach hatte danach zu zehnt keinen Stich mehr.

Video
Freienbach kassiert eine rote Karte
Aus sportlive vom 14.09.2019.
abspielen

Tore en masse

In der 2. Halbzeit kam dann auch die Freienbacher Matchuhr an ihre Grenzen: Aebischer (50.), Nsame (61. und 71.), Fassnacht (65.), Hoarau (78.) und Janko (83.) trafen nacheinander bis zum 11:2 für YB. Die Matchuhr konnte dieses Resultat zwischenzeitlich nicht mehr anzeigen.

Ein YB-Fan «korrigiert» das falsche Resultat auf der Matchuhr, die nur einstellige Ergebnisse anzeigen kann.
Legende: Kreative Hilfe Ein YB-Fan «korrigiert» das falsche Resultat auf der Matchuhr, die nur einstellige Ergebnisse anzeigen kann. SRF

Freienbach verabschiedete sich aber nicht torlos aus dem Cup: Kurt Marty (56.) und Marsel Stevic (88.) erzielten für die Einheimischen 2 Ehrentreffer gegen den Schweizer Meister, der dank dem Sieg in den Cup-Achtelfinals steht.

Sendebezug: sportlive, SRF info, 14.9.19, 17:00 Uhr.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Was heisst da ohne Glanz! Der FCB hat immerhin zu Null gespielt und andere SL Clubs sind gescheitert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    gewinnt yb 1:0 sind sie knapp dem ausscheiden entkommen, egal ob das spiel knapp war oder nicht. gewinnt yb 11:2 geht man davon aus, dass die demnächst keine tore mehr schiessen werden...
    irgendwie schon komisch hier. CUPSIEGER WIRD DAS TEAM, WELCHES BIS ZUM SCHLUSS MINDESTENS EIN TOR MEHR SCHIESST ALS DER GEGNER!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Toll vom Trainer von Freienbach, dass er wegen des Platzverweises des Innenverteidigers nicht einen anderen Spieler durch Auswechslung "bestrafte" für etwas, dass nicht seine Schuld war! Die verbleibenden Spieler durften also in diesem für Sie einmaligen Spiel weitermachen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen