Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lausanne – Sion
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen
Inhalt

1:0 in Lausanne Sion dank Mini-Sieg wieder aus dem Tabellenkeller

  • Der FC Sion gewinnt in der 15. Runde der Super League gegen Lausanne auswärts mit 1:0.
  • Captain Gaëtan Karlen ist mit einer schönen Direktabnahme für den goldenen Treffer verantwortlich.
  • Die Sittener klettern damit zumindest vorübergehend aus dem Tabellenkeller auf Platz 8.

Am letzten Wochenende noch hatte sich Sion die Butter spät vom Brot nehmen lassen und Lugano in der 95. Minute ausgleichen lassen. Dieser Fehler unterlief den Wallisern kein 2. Mal, sie brachten den knappen 1:0-Vorsprung über die Zeit.

Für das goldene Tor war Captain Gaëtan Karlen bereits in der 1. Halbzeit besorgt: Nach einem Eckball versenkte er den schwierigen Ball mit einer feinen Direktabnahme (26.).

Video
Karlen mit der sehenswerten Entscheidung
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen

Doppeltes Sittener Kopfball-Pech

Lausanne war äusserst bemüht und startete sowohl zu Beginn als auch nach dem Seitenwechsel besser in die Partie. Chancen waren da, die Effizienz fehlte allerdings. Mittelstürmer Evann Guessand war unglücklicher Aktivposten.

Doch auch Sion hätte den Sack schon früher zumachen können:

  • 45. Minute: Sekunden vor der Pause verpasst Christian Zock das 2:0 aus aussichtsreicher Position nur um Zentimeter: Sein Kopfball segelt am Tor vorbei.
  • 58. Minute: Ayoub Abdellaoui kommt nach einem Freistoss ebenfalls gefährlich zum Kopfball, muss sich allerdings der Latte geschlagen geben. Wie bereits bei Zocks Chance hat Anto Grgic den Standard gefährlich vors Tor getreten.

Heikle Entscheidung im Strafraum

In den Schlussminuten hätte Lausanne womöglich einen Penalty zugesprochen bekommen können: Sion-Goalie Timothy Fayulu berührte Hicham Mahou im Strafraum, der zu Fall kam. Die Schiedsrichter griffen nicht ein.

Das Spiel auf dem zuvor vom Traktor gewälzten Kunstrasen im Stade de la Tuilière war kein einfaches: Der Schneefall zu Beginn hatte den Untergrund rutschig und auch etwas uneben gemacht.

Sion klettert damit erstmals seit Ende November wieder über den Strich auf Platz 8. Das neu neuntplatzierte Luzern hat 3 Punkte und 1 Spiel weniger.

So geht es weiter

Bereits in wenigen Tagen geht es für die beiden Teams wieder weiter. Am Mittwoch muss Lausanne zum unangefochtenen Leader YB (ab 20:10 Uhr live bei SRF zwei). Sion empfängt tags darauf Basel, das eine 1:4-Heim-Niederlage gegen den FCZ zu verdauen hat.

Video
Contini: «Es tut weh, gehört aber auch dazu»
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen

Radio SRF 1, Abendbulletin, 23.01.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen