Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano - Basel
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen
Inhalt

1:1 gegen Lugano Basel lässt auch im Tessin Punkte liegen

Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit hätte Arthur Cabral Basel beinahe einmal mehr in dieser Saison gerettet. Doch ein wacher Sebastian Osigwe im Lugano-Tor verhinderte das 1:2. Das Siegtor wäre zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft gewesen, denn Cabrals Schuss war der einzige (!) Basler Abschluss auf das Tor von Osigwe in der 2. Halbzeit.

Lugano auf der Gegenseite zeigte bei der ersten Partie nach der Entlassung von Trainer Abel Braga eine reife Leistung und war in der 2. Halbzeit die bessere Mannschaft. Die Bemühungen belohnte Asumah Abubakar in der 59. Minute mit einem typischen Lugano-Tor.

Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte stimmte in der Basler Abwehr die Zuordnung überhaupt nicht. Die perfekte Flanke von Jonathan Sabbatini köpfelte Abubakar problemlos zum Ausgleich ein.

Video
Abubakar vollendet perfekten Lugano-Konter
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen

FCB-Trainer Patrick Rahmen reagierte mit einem Dreifachwechsel auf den Rückschlag, doch die erhoffte Leistungssteigerung blieb aus. Basel lässt damit zum dritten Mal in Folge Punkte liegen und verpasst den Sprung an die Tabellenspitze.

Cabrals 8. Treffer reicht nicht

Schon vor der Pause hatte Basel mit den aufsässigen Luganesi seine liebe Mühe. In einer kampfbetonten, aber ereignisarmen Startphase liess das Heimteam wenig bis gar nichts zu.

Kurz vor Abschluss der ersten halben Stunde war es einmal mehr Cabral, der mit seinem 8. Saisontor in der Super League den Bann für den Gast aus Basel brach. Der Topskorer bugsierte den Ball nach einer missglückten Rettungsaktion von Lugano-Torhüter Osigwe aus nächster Nähe über die Linie.

Video
Cabral schiebt aus nächster Nähe ein
Aus Sport-Clip vom 12.09.2021.
abspielen

Lugano wurde in der ersten Halbzeit nur einmal richtig gefährlich, als Heinz Lindner den wirbligen Abubakar im letzten Moment den Ball vom Fuss spitzeln konnte (45.+2).

So geht's weiter

Für Basel steht am Donnerstag in Baku gegen Karabach die erste Partie in der Conference League auf dem Programm. Etwas weniger weit dauert die Reise nach Rorschach, wo Basel am Sonntag im 1/16-Final des Schweizer Cups gefordert ist. Lugano ist am Freitag im gleichen Wettbewerb zu Gast bei Neuchâtel Xamax.

Radio SRF 3, Nachrichten, 12.09.2021, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Julius Stern  (Stimme der Vernunft)
    Basel heute mit Sforza-Gedenkspiel
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Eine Runde ganz nach dem Geschmack von Gelb-Schwarz..
    1. Antwort von Lukas Schaub  (Lukas M. Schaub)
      Wen interessiert das eigentlich, ob diese Runde für Gelb-Schwarz ist? Es geht hier um einen anderen Match. Schade solche Kommentare welche völlig am Thema vorbei zielen. Wenn es jedoch nicht anders geht, dann halt.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Schaub - Neid ist eine hässliche Geliebte....;-))
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Waeber: Es würde mich mal wundernehmen warum dieses Neidargument so oft zu lesen ist? Kein echter Fan ist doch neidisch darauf, wenn es einem anderen Club gut läuft. Klar wünsche ich mir, dass "mein" FCZ alle Spiele gewinnt und Meister wird, aber das ist nicht realistisch. Darum anerkenne ich neidlos, dass Züri mit YB und Basel nicht mithalten kann und freue mich so lange wie möglich an der Tabellenführung des FCZ.
    4. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Ach Töbu Merz, sie mit ihrem "Wespenfarben Blick", gegen Manu kommt dann wieder die Realität!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Na ja, in Lugano 3 a Punkte zu holen ist nicht so einfach und das haben auch schon andere erlebt und ein Punkt ist immer noch besser als keiner!