Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GC - Basel
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen
Inhalt

1. Runde in der Super League Für guten Auftritt schlecht belohnt: GC unterliegt Basel 0:2

Der Rekordmeister ist zurück in der Super League – und startet mit einer Niederlage in die Saison. Gegen den Favoriten aus Basel setzt es für die Grasshoppers eine 0:2-Niederlage ab. Dabei startete die Mannschaft von Trainer Giorgio Contini durchaus überzeugend in die Partie. Bereits in der 2. Minute musste FCB-Torhüter Heinz Lindner ein erstes Mal eingreifen.

Auch in der Folge war es das Heimteam im Letzigrund, das das Geschehen bestimmte. Es dauerte bis zur 30. Minute, bis die «Bebbi» durch Cabral zum ersten Abschluss kamen. Kurz darauf vergab Petar Pusic die beste Chance für GC: Mit dem Kopf scheiterte er am hervorragend reagierenden Lindner. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit erzielten die Zürcher das vermeintliche 1:0. Der sehenswerte Treffer von Bendeguz Bolla wurde wegen Abseits aber nicht gegeben.

Video
Der vermeintliche Führungstreffer von GC
Aus Sport-Clip vom 25.07.2021.
abspielen

Beide Mannschaften gingen sichtlich bemüht in das erste Spiel der Saison – die Zweikämpfe wurden mit harten Bandagen geführt. Bis zur Halbzeitpause musste Schiedsrichter Lukas Fähndrich 6 gelbe Karten verteilen.

Auch nach dem Seitenwechsel war GC gefährlicher. Doch wie eine alte Fussball-Weisheit sagt: «Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.» Das musste auch der Aufsteiger erfahren:

  • 54. Minute: Nach einem Freistoss von Valentin Stocker in den Strafraum lenkt GC-Stürmer Leonardo Campana den Ball ins eigene Tor.
  • 70. Minute: Toti Gomes nimmt Edon Zhegrova den Ball im eigenen Sechzehner ab, verliert ihn an diesen aber gleich wieder. Der Basler bringt den Ball zur Mitte, wo Esposito nur noch einzunicken braucht.

Die Zürcher gaben sich trotz dieses Rückschlags nicht geschlagen. So traf Pusic nach einem wunderbaren Schlenzer nur den Pfosten (75.). Doch ein Treffer wollte nicht mehr fallen. Während GC für einen beherzten Auftritt schlecht belohnt wird, gewinnt Basel zum ersten Mal seit dem 4. Februar wieder gegen einen Aufsteiger.

Damit beginnt die neue Super-League-Saison auch mit einem Kuriosum: Bei allen 5 Partien ging das Auswärtsteam als Sieger vom Platz. Für GC geht es am nächsten Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen Meister YB weiter (live bei SRF). Basel empfängt am Sonntag den FC Sion.

SRF zwei, sportpanorama, 18.07.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Habe ich das richtig gesehen: Von 5 Spielen hatte es nur im Luzerner Stadion Auswärts Fans? Nicht in Lausanne.. Nicht im Letzigrund, dort blieben die beiden Fankurven aufgrund personalisierter Tickets,- was ich ein mehr als nur schlechter Witz finde-, dem Spiel fern!Gut halten die Fanlager zusammen!Im Stadio Cornaredo mussten die FCZ draussen bleiben.. Im Tourbillon wars ja angekündigt worden!
    Entweder ist das Spiel für alle Fans offen oder man kann ganz auf Fans verzichten.
    Fortsetzung folgt
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    GC war nicht besser und nicht schlechter als der FCB. Doch wer die Tore nicht schiesst, verlier halt meist das Spiel. Das war aber erst die 1. Runde. Haben noch Zeit zu Punkten.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Langsam bereiten die Gedächtnisse einiger Basler Sorgen. Ebenso wie YB internationale Erfolge abgesprochen werden, wird nun - nach der dürftigen Leistung verdrängt, dass in Basel seit Wochen vom Titel geredet wird. Trainer, Spieler und vor allem von FCB-Fans auf der SRF-Community. GC war insgesamt besser, aber Tore die man nicht schiesst, kassiert man. Alte Binsenweisheit....;-))
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Waber: Wir dürfen nicht gleiches mit gleichem vergelten..Schau ich verstehe dich bestens.. Mir brennt es auch in den Fingern. Wie oft haben wir nun das gleiche erlebt?
      Es ist übrigens nicht nur in der SRF Community so, aber das brauche ich dir ja nicht zu sagen. Lassen wir die kleinen Kinder spielen.Wir wissen, das die Wahrheit auf dem Rasen liegt.Der FCB und nicht YB ist in der bringschuld.
      Stehen wir doch drüber und nehmens mit Humor. Das Motto: "Dr gschiider git...
      Du verstehst? HOPP YB