Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - Sion
Aus sportaktuell vom 24.02.2018.
abspielen
Inhalt

11 Punkte Vorsprung auf Basel Hoarau köpfelt YB zum 1:0-Sieg über Sion

  • YB feiert mit dem 1:0 gegen Sion den 5. Vollerfolg in Serie.
  • Guillaume Hoarau macht sich als einziger Torschütze zum Matchwinner, muss später aber verletzt ausgewechselt werden.
  • Da Basels Gastspiel in Lausanne verschoben werden musste, bauen die Young Boys ihre Tabellenführung auf 11 Punkte aus.

In den ersten 45 Minuten hatten die Berner gegen diszipliniert verteidigende Walliser keine Lösung gefunden. Trotz deutlich mehr Spielanteilen für das Heimteam hatte sich Sion die beste Chance erspielt: Marco Schneuwly (44.) scheiterte am Pfosten.

58 Sekunden

Es ist nicht überliefert, welche Worte YB-Coach Adi Hütter in der Pause an seine Mannen richtete. Doch sie zeigten auf jeden Fall Wirkung. Nach Wiederanpfiff dauerte es exakt 58 Sekunden, ehe der Ball im Sittener Netz zappelte. Guillaume Hoarau, von der Walliser Innenverteidigung sträflich alleine gelassen, hatte eine Massflanke von Loris Benito per Kopf zum 1:0 veredelt.

Sion, bei dem der zuletzt suspendierte Pajtim Kasami ab der 54. Minute mittun durfte, konnte auf den Nackenschlag nicht reagieren. So warten die Walliser seit nunmehr 29 Partien in Bern auf einen Sieg. In der Folge drückte YB auf die Vorentscheidung, verpasste diese aber gleich dreifach:

  • 59. Minute: Roger Assalé rutscht an einer Flanke von Nicolas Ngamaleu vorbei.
  • 70. Minute: Hoarau macht den Zlatan. Mit einer spektakulären Flugeinlage der Ibrahimovic'schen Art verpasst der Stürmer seinen Doppelpack knapp. Jedoch verletzt sich Hoarau dabei leicht und muss kurze Zeit später vom Feld.
  • 77. Minute: Der eingewechselte Christian Fassnacht haut einen scharfen Halbvolley knapp übers Tor.

So mussten die Berner trotz klarer spielerischer Vorteile lange zittern. Schneuwly sorgte in der Endphase noch zweimal für Gefahr. Der Leader rettete die Führung aber über die Zeit und weist nun bei einer Partie mehr 11 Punkte Vorsprung auf Cup-Halbfinalgegner Basel auf.

Video
Stimmen zu YB - Sion
Aus sportaktuell vom 24.02.2018.
abspielen

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 24.2.2018, 21 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Blaser  (B2)
    Ja, das war ein Spiel, das viele Nerven gekostet hat. Es ging noch mal gut. Lugano hat ein Team, das kämpft bis zum Umfallen. Wenn YB nächstes Wochende im Tessin gewinnt, dann glaube auch ich daran, dass der Meister in diesem Jahr aus der Bundessadt kommt. Hopp YB
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wer schwierige Spiele trotzdem gewinnt, darf ruhig Meister werden!
    1. Antwort von Hans Meier  (basel1)
      Nahaja.. gegen den Tabellenletzten zu Hause...
    2. Antwort von Niklaus Helbling  (mous21)
      @ Hans Meier..
      ...solche spiele hat Basel auch schon verloren...!
  • Kommentar von C. Gustavs  (C.Gustavs)
    Es wäre ein Segen für den Schweizer Fussball wenn es endlich mal wieder einen neuen Meister gäbe! Das ist kein konsequenter Baselhass, sondern Liebe zum Fussball. Desshalb Hopp YB!
    1. Antwort von Clemens Marti  (Clemens_4)
      Tut mir leid aber wenn yb meister wird und sie ekne so schwache europäische saison spielen wie diese dann glaube ich fest daran dass die schweiz bald gar nicht mehr in der cl vertreten sein wird