Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano – Sion
Aus Sport-Clip vom 05.12.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 29 Sekunden.
Inhalt

2:0-Heimsieg über Sion Lugano hält den Anschluss an die Spitze

Trotz mässig guter Atmosphäre im Cornaredo bleibt Lugano seiner Heimstärke treu. Das 2:0 gegen Sion war bereits die 7. Partie in Serie, die die Tessiner auf eigenem Terrain nicht verloren. Die Reaktion auf die 1:3-Pleite unter der Woche gegen YB war stark.

Kurz vor der Pause bejubelte das Team von Mattia Croci-Torti zwei Treffer in kurzer Abfolge. Kreativspieler Mattia Bottani war dabei der Protagonist:

  • 40. Minute: Bottani wird von Olivier Custodio mustergültig im Strafraum bedient und schliesst kompromisslos ab. Kevin Fickentscher im Sion-Tor hat keine Chance.
  • 44. Minute: Einen Ballverlust Sions im Aufbau nutzt Lugano eiskalt aus. Bottani liefert diesmal die Flanke, die Mickaël Facchinetti am zweiten Pfosten zum 2:0 verwertet.

Die Führung zu diesem Zeitpunkt war verdient. Bereits in der 16. Minute hätte Mijat Maric nämlich treffen müssen, nachdem Fickentscher einen Ball nach vorne hatte abprallen lassen. Doch der Verteidiger brachte das Kunststück fertig, das Leder über das Tor zu bugsieren.

Wesley verpasst das 1:2

Bei den Gästen aus dem Wallis war keineswegs alles schlecht. Kurz nach der Pause war es der Brasilianer Wesley, der im Strafraum abzog, seinen Meister aber in Noam Baumann fand. Der Vertreter des verletzten Amir Saipi parierte gekonnt mit dem Fuss und verhinderte den Anschlusstreffer.

Es sollte die beste Chance Sions bleiben, das vor allem in der Offensive die letzte Überzeugung vermissen liess. Der eingewechselte Mohamed Amoura hätte das Skore auf der anderen Seite zweimal gar noch erhöhen können, wollte es aber zu gut machen: Sein Lupfer an Fickentscher vorbei landete am Pfosten (75.), einen Konter konnte er ebenfalls nicht verwerten (90.).

So geht's weiter

Lugano, das mit dem Sieg Platz 3 festigte und nur noch einen Zähler hinter Basel liegt, gastiert am kommenden Samstag in St. Gallen (ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei). Für Sion steht tags darauf die Reise nach Bern zu YB auf dem Programm.

SRF zwei, Super League – Goool, 04.12.2021, 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    SL so spannend wie schon lange nicht mehr und das kann dem Schweizer Fussball nur gut tun und von wegen langweilige Liga!