Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Zürich - St. Gallen
Aus Super League – Goool vom 09.12.2020.
abspielen
Inhalt

2:1-Sieg beim FCZ St. Gallen kommt aus der Quarantäne und gewinnt auf Anhieb

Seit dem 22. November hatte der FC St. Gallen kein Pflichtspiel mehr bestritten. Und kaum sind die Ostschweizer wieder im Einsatz, finden sie mit einem knappen 2:1-Erfolg beim FC Zürich auf die Siegerstrasse zurück. Von fehlender Spielpraxis war zunächst nichts zu merken. Die frühe Führung nach 9 Minuten durch Thody Elie Youan kam verdient.

Video
Youan bringt St. Gallen in Führung
Aus Sport-Clip vom 09.12.2020.
abspielen

Auch der zwischenzeitliche FCZ-Ausgleich durch Aiyegun Tosin (28.) brachte die St. Galler nicht aus dem Konzept. Youan erzielte nur 9 Minuten später mit seinem 1. Doppelpack der Karriere das 2:1. Kurz vor der Pause verpasste der Franzose mit einem Lattenknaller gar sein 3. Tor des Abends.

St. Galler Müdigkeit – Zürcher Chancenwucher

Offensiv zeigten die Ostschweizer einen unterhaltsamen Auftritt, defensiv hielten die Grün-Weiss-Anhänger aber wohl öfters mal den Atem an. So beförderte Verteidiger Boubacar Traoré den Ball nach gut 35 Minuten beinahe ins eigene Netz, der Pfosten stand aber goldrichtig.

Video
St. Gallens Traoré beinahe mit dem Eigentor
Aus Sport-Clip vom 09.12.2020.
abspielen

Den St. Gallern ging dann vor allem in Hälfte 2 die Puste aus. Das führte dazu, dass der FCZ zu Chancen kam, diese allerdings kläglich vergab oder ins Abseits tappte.

  • 72. Minute: Benjamin Kololli bezwingt St. Gallens Lawrence Ati Zigi aus nächster Distanz. Doch der 28-Jährige stand beim Pass von Wilfried Gnonto im Abseits.
  • 75. Minute: Assan Ceesay lässt Zigi an der rechten Strafraumgrenze stehen und findet in der Mitte Kololli. Dessen Schuss wehrt aber Verteidiger Basil Stillhart auf der Linie ab.
  • 90. Minute: Lasse Sobiech verlängert eine Flanke direkt auf den Fuss von Nathan, der den Ball in die Maschen hämmert. Doch auch der Innenverteidiger steht im Abseits.
Video
Stillhart rettet gegen Kololli auf der Linie
Aus Sport-Clip vom 09.12.2020.
abspielen

Serien gerissen

Mit dem Schlusspfiff im Letzigrund gingen bei beiden Teams Serien zu Ende. Für den FC Zürich war es nämlich die 1. Heimniederlage unter Trainer Massimo Rizzo. Und der FC St. Gallen beendete seine Negativ-Serie von zuletzt 5 sieglosen Spielen in Folge.

Video
Görtler: «Solche Strapazen steckt man nicht einfach so weg»
Aus Sport-Clip vom 09.12.2020.
abspielen

SRF zwei, Super League Goool, 09.12.2020, 20:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Zum Glück bin ich kein Zocker, denn ich hätte auf Sieg FCZ gesetzt. Mann/Frau lernt doch nie aus.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von daniel lutz  (daniel lutz)
    FCZ hat leider zu wenig gemacht in der ersten Halbzeit und war zu wenig effizient im 16er. Ich muss aber auch sagen, das mancher Schiedsrichterentscheid sehr fragwürdig war. Tosin fällt zwar dramatisch im 16er aber ein St Spieler erwieschte ihn auch am Fuss. ( zu erkennen in der Verlangsamung, die auch der VA hätte sehen müssen). ich verstehe einfach nicht, wie es - ganz Generell- noch so viele Fehlentscheide gibt, trotz VAR.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von daniel lutz  (daniel lutz)
    FCZ hat leider zu wenig gemacht in der ersten Halbzeit und war zu wenig effizient im 16er. Ich muss aber auch sagen, das mancher Schiedsrichterentscheid sehr fragwürdig war. Tosin fällt zwar dramatisch im 16er aber ein St Spieler erwieschte ihn auch am Fuss. ( zu erkennen in der Verlangsamung, die auch der VA hätte sehen müssen). ich verstehe einfach nicht, wie es - ganz Generell- noch so viele Fehlentscheide gibt, trotz VAR.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen