Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung FCZ - Xamax abspielen. Laufzeit 04:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.08.2019.
Inhalt

2:2-Remis gegen Xamax Fallrückzieher-Tor in letzter Minute kostet FCZ den Sieg

  • Die Zürcher führen gegen Xamax bis in die Nachspielzeit mit 2:1, doch dann schiesst Karlen ein Traumtor zum Xamax-Ausgleich.
  • Die beiden Teams warten damit weiter auf den ersten Saisonsieg.
  • Die weiteren Sonntagsspiele: Thun schlägt Luzern, Sion gewinnt in Lugano.

Mit nur einem Punkt aus drei Partien war dem FCZ der Saisonstart gründlich missglückt, dem Spiel gegen Tabellennachbar Xamax kam damit bereits wegweisende Bedeutung zu. Doch trotz zweimaliger Führung reichte es den Zürchern erneut nicht zum ersten Saisonsieg.

Karlen trifft herrlich

Gaëtan Karlen gelang in der 94. Minute mittels Fallrückzieher der Ausgleich für die ebenfalls noch sieglosen Neuenburger, welche die letzten 25 Minuten in Unterzahl agieren mussten. Pietro di Nardo hatte nach einem überharten Einsteigen in der 69. Minute die rote Karte gesehen.

Marco Schönbächler war es, der die Zürcher kurz vor der Pause in Führung brachte. Nach dem Seitenwechsel glich Marcin Oss für Xamax aus (63. Minute), ehe Assan Ceesay die Zürcher wieder in Front schoss (77.). Zuvor hatte Mimoun Mahi einen Penalty für den FCZ an die Latte gesetzt.

FCZ weiter Schlusslicht

Das Team von Trainer Ludovic Magnin bleibt damit mit 2 Punkten aus 4 Spielen Tabellenletzter. Xamax liegt mit 3 Zählern auf dem vorletzten Rang.

59 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
    @Graf: Äusserst schwach Ihr Kommentar. Xamax hat die Ambition auf den 8. Platz. Da unten gehören die auch hin angesichts des Budgets. Der FCZ meint hingegen er gehöre zur Spitze, und ist letzter. Xamax darf auswärts gewinnen, der FCZ muss zuhause. Wenn der FCZ bei Magnin nicht bald reagiert, wird er wiederum gegen den Abstieg spielen. Was für eine Peinlichkeit für diesen Stadtclub.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rico Barizzi  (Rico)
    Aber hallo, ist schon viel Nervosität bei einzelnen Schreiber auszumachen; Bitte letzte Saison jetzt sofort abhacken! Ja man erwartet mehr vom FCZ, zumindest will man die Fehler der letzte Saison korrigieren und den beweis liefern ein Spitzen Team zu sein. Ich erinnere mich noch gut als man in gleicher Situation einen Trainer "Lucien Favre" zum Tempel hinaus werfen wollte, und als die Mannschaft mal um mal besser oder sogar Spitze wurde standen die Schulterklopfer in Reih und Glied bereit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Astrid Schär  (ZürcherSteinbock)
    Herr Magnin
    Ziehen Sie ihre rosarote Brille ab.
    Es braucht ein bisschen mehr ein Quäntchen Überzeugung. Bitte erlösen Sie den Verein und gehen Sie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen