Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lugano - FCZ
Aus Sport-Clip vom 07.03.2021.
abspielen
Inhalt

24. Runde der Super League Dank Schönbächler: FCZ entführt 3 Punkte aus dem Tessin

Es schien in der 2. Halbzeit fast so, als wollte der FCZ den FC Lugano mit seinen eigenen Waffen schlagen: Während die Tessiner mit Hochdruck am Ausgleichstreffer arbeiteten, zogen sich die Zürcher zurück und lauerten auf Konter.

Und weil Lugano die zündenden Ideen fehlten, ging der Plan von FCZ-Coach Massimo Rizzo auf. Lugano blieb sogar in der ganzen Partie ohne einen einzigen Abschluss aufs Tor. In die Nähe eines Torabschlusses kamen die Tessiner in der zweiten Halbzeit nur zweimal:

  • 54. Minute: Mattia Bottani kommt nach einer Flanke von Mickaël Facchinetti freistehend zum Kopfball. Sein Abschluss aus kurzer Distanz verfehlt das Tor knapp.
  • 86. Minute: Olivier Custodio setzt sich im Strafraum durch und spielt auf Mijat Maric ab. Der Captain der Tessiner kommt auf Höhe des Elfmeterpunkts frei zum Abschluss, setzt den Ball aber deutlich über das Tor.

So kam der FC Zürich, der die Reise ins Tessin ohne seinen besten Torschützen Antonio Marchesano antreten musste, im Rennen um die europäischen Plätze zu 3 wichtigen Punkten.

Dank dem ersten Sieg seit dem 2:0-Erfolg über Basel vom 14. Februar rücken die Zürcher in der Tabelle auf Rang 4 vor und liegen nur noch 2 Zähler hinter dem zweitplatzierten Servette. Lugano fällt nach dem 8. sieglosen Heimspiel in Serie auf Platz 8 zurück.

Schönbächler überlistet Baumann

Der FCZ war in der spielerisch deutlich attraktiveren ersten Halbzeit nach 18 Minuten mit der ersten wirklichen Torchance der Partie in Führung gegangen.

Mit einem direkt verwandelten Freistoss an der rechten Strafraumgrenze überlistete Marco Schönbächler Lugano-Torhüter Noam Baumann, der mit einer Flanke des Routiniers gerechnet hatte. Nachdem Salim Khelifi 5 Minuten später das 2:0 aus kurzer Distanz verpasst hatte, übernahmen die Luganesi das Spieldiktat.

Der Ausgleich wollte aber trotz dreier guten Möglichkeiten nicht fallen. Die aussichtsreichste Chance vergab dabei Jonathan Sabbatini, der den Ball alleine vor Yannick Brecher neben das Tor setzte (34.).

Video
Schönbächlers Kunst-Freistoss zur FCZ-Führung
Aus Sport-Clip vom 07.03.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 07.03.2021, 15:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Also die 2. Halbzeit war ein Graus..Nicht schön anzuschauen. Ein Graus! Irgendwie ist der FCZ auf Formsuche.Dies gilt auch für den FC Lugano da ist der Wurm drin.Die holen fast keine Punkte.Baumann auch nicht mehr so stark.
    Ausser Yb sind alle im Abstiegskampf!Gab schon bessere Saisons in der Schweiz. Oder täuscht mich der Eindruck, dass die SL schwächer und schwächer wird?Ohne einen starken Fc Basel siehts düster aus.Ich hatte gehofft,der FC Züri findet zu alter Stärke zurück.Für die Schweiz..
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    @Jo Egli
    ... oder 2x verlieren sieht die Tabelle auch wieder anders aus!
    Oder Jo Egli????
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Ein Arbeitssieg für den FCZ, wie schön, jetzt gegen Lausanne nachdoppeln und die Situation in der Tabelle sieht wieder gut aus. Stimmt's Epprecht ?
    Come on Züri