Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel - Luzern
Aus sportheute vom 13.03.2021.
abspielen
Inhalt

25. Runde der Super League Basel beendet gegen Luzern seine Sieglosserie

  • Basel gewinnt nach 7 sieglosen Pflichtspielen wieder.
  • Gegen Luzern feiert der FCB einen letztlich zu hohen 4:1-Heimsieg in der Super League.
  • Für Aufsehen sorgen Tausende Basel-Anhänger vor dem «Joggeli».
  • In der 2. Partie des Abends trennen sich der FC Zürich und Lausanne-Sport 1:1.

Das Sportliche rückte an diesem Abend fast schon in den Hintergrund. Vielmehr sorgten die Präsenz der Tausenden Basler Fans vor dem St. Jakob-Park für Schlagzeilen. Sie protestierten wegen den Diskussionen um die künftigen Besitzverhältnisse des Klubs.

Basel und Luzern zeigten dennoch eine ansehnliche Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die formstarken Luzerner unter der Leitung von Coach Fabio Celestini boten den Baslern während den ganzen 90 Minuten Paroli, zu einem Punktgewinn reichte es dem FCL aber nicht.

FCB-Spieler beim Jubel
Legende: Konnten endlich wieder jubeln Die FCB-Spieler. Keystone

Ausgezeichnete Basler Moral

Nachdem Luzern durch den omnipräsenten Louis Schaub in der 55. Minute ausgeglichen hatte, schien die Partie auf die Seite der Gäste zu kippen. Doch Basel wehrte sich und konnte sich bei Goalie Heinz Lindner bedanken, der den Rückstand mit tollen Paraden verhinderte.

Danach zeigte sich der FC Basel effizient: Nachdem Routinier Fabian Frei in der 74. Minute die Weichen in Richtung Sieg gestellt hatte, erhöhten der zuletzt kritisierte Edon Zhegrova (88.) und Youngster Adrian Durrer (95.) auf 4:1.

Video
Frei trifft zum 2:1 für Basel
Aus Sport-Clip vom 13.03.2021.
abspielen

Basel zurück auf Rang 2

Mit dem Dreier gegen den FCL erobern die «Bebbi» den 2. Platz in der Tabelle zurück – Servette kann mit einem Sieg gegen Sion am Sonntag aber wieder vorbeiziehen. Die Luzerner wären mit einem Sieg auf den 2. Rang gesprungen, können am Sonntag wegen der Niederlage gegen den FCB auf den 8. Platz zurückfallen.

Luzern trifft am nächsten Sonntag zuhause auf den FC Sion. Für den FC Basel geht es am Samstag auswärts gegen Lugano weiter.

Video
Die Stimmen zum Basler Sieg gegen Luzern
Aus sportheute vom 13.03.2021.
abspielen

SRF zwei, Super League - Goool, 07.03.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Krüttli  (Chlaus78)
    Für einmal stimmt das Resultat. Trotzdem war dies keine überzeugende Leistung des FC Basel. Wenn Luzern das 2:1 schiesst, dann kippt das Spiel in die andere Richtung und eine weitere Heimniederlage wäre die bittere Realität gewesen. Zumindest konnte das Team einmal das Glück für sich beanspruchen, was sicher gut für die mentale Verfassung der Mannschaft ist. Trotzdem wird der FCB unter Sforza keine grossen Erfolge feiern. Es wäre höchste Zeit die neue Saison mit einem anderen Trainer zu planenn.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      In der aktuellen Zeit finder manimmer etwas contra Basel, etc.
      Dr hätti und wetti sind brüädärä gsi und beidi hend nüt gha....aufhörem mit hätte, 4:1 gewonnen, gut und solide gespielt, hätten auch 3 oder 4 Tore in der erste Halbzeit machen können.
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Ich würde es sehr begrüssen, wenn der Schiedsrichterchef Wermelinger uns Unwissenden erklärt, weshalb denn das Tor von Males nicht gezählt hat.
    Im letzten Spiel hat der FCB Verteidiger durch seine Berührung mit den Haarspitzen anscheinend eine neue Spielsituation kreiert und somit die klare Offsideposition des Servette-Stürmers aufgehoben.
    Nach dem Pass von Frei hat der Luzerner Verteidiger den Ball noch ganz klar abgelenkt und trotzdem entschied der VAR auf Offside.
    Ich bitte um Aufklärung.
    1. Antwort von Florian Keller  (Florian Keller)
      Würde ich auch begrüssen. Vielleicht kann das das SRF mal Licht ins Dunkle bringen. Absicht war auch diese probierte Abwehraktion heute, auch wenn sie an der Mittellinie stattfand. Beim Pokalspiel von Dortmund gab es auch so eine Aktion sogar noch in der gegnerischen Hälfte. Da wurde es auch als kein Abseits gewertet. Liebes SRF: Könnt ihr da mal einen Bericht dazu verfassen, wann welche Regeln gelten?
  • Kommentar von tom Allbassadro  (tudo)
    Ein unentschieden wäre verdient gewesen.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Wäre, ist es aber nicht, gesamt gesehen war Basel besser.