Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCZ - Sion
Aus Sport-Clip vom 10.11.2019.
abspielen
Inhalt

4:2-Sieg im Letzigrund Dank starkem Schönbächler: FCZ bodigt Sion

  • Im Duell der Tabellennachbarn gewinnt der FCZ (5.) mit 4:2 gegen Sion (6.).
  • Mit einem Assist, einem Treffer und einem herausgeholten Elfmeter ist Marco Schönbächler Mann des Spiels.
  • Die Zürcher fahren den 3. Sieg in Serie in der Super League ein.
  • In den anderen Spielen setzt sich YB mit 4:3 gegen St. Gallen durch und Basel bezwingt Lugano 3:0.

Einer spektakulären 1. Halbzeit folgte ein Start nach Mass für den FCZ in Durchgang Nummer 2. Kaum lief die Partie im Letzigrund wieder, entwischte Blaz Kramer der Sion-Defensive und brachte den Ball ins Zentrum. Am weiten Pfosten schob Marco Schönbächler zum vorentscheidenden 3:2 ein.

Video
Schönbächler mit der Vorentscheidung
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen

In der Folge kontrollierte das Heimteam, das in der 1. Halbzeit phasenweise grosse Schwierigkeiten bekundet hatte, das Geschehen. Für die definitive Entscheidung war erneut Schönbächler besorgt. Das FCZ-Urgestein holte einen Elfmeter heraus, welchen Antonio Marchesano in der 76. Minute souverän verwertete.

Video
Die Live-Highlights bei FCZ - Sion
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen

Das Heimteam war furios in das Spiel gestartet: Keine 3 Minuten waren in Zürich absolviert, da traf Kramer zum 1:0 für den FCZ. Der Slowene netzte nach einer perfekten Hereingabe von Schönbächler ein. Es war der 3. Saisontreffer des 23-Jährigen.

Starke Reaktion von Sion

Die Sittener liessen sich vom katastrophalen Start in die Partie überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Gerade einmal 4 Minuten nach dem 0:1 glich Bastien Toma nach starker Vorarbeit von Aussenverteidiger Quentin Maceiras das Geschehen wieder aus. Der FCZ verlor in der Folge komplett den Faden und musste in der 13. Minute gar das 1:2 durch Ermir Lenjani hinnehmen.

Video
Sion dreht die Partie innerhalb von 6 Minuten
Aus sportlive vom 10.11.2019.
abspielen

Nachdem Benjamin Kololli, der bei beiden Gegentreffern nicht gut ausgesehen hatte, ausgewechselt wurde (42.), drehte die Mannschaft von Ludovic Magnin noch einmal auf. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit kam Nathan zu einer Doppelchance und beförderte die Kugel zum 2:2 über die Linie.

Zürich macht Platz gut

Die Formkurve zeigt bei den Limmatstädtern weiterhin nach oben. Der Sieg gegen die Walliser war der 3. Vollerfolg in Serie in der Super League. Dank diesen 3 Punkten rückt der FCZ auf den 4. Platz vor. Sion kann auch mit Christian Zermatten an der Seitenlinie nicht gewinnen und kassiert die 6. Niederlage im 7. Spiel.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 15:40 Uhr, 10.11.2019

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von urs stettler  (fairness)
    Hallo Gebi
    gute Frage aber nicht nur wo ist Brauchli sondern wo
    sind alle andern Nörgler und FCZ und Magnin Kritiker??
    eine Schwalbe macht noch keinen Frühling aber das
    festhalten am Trainer scheint sich zu lohnen.
    das Team scheint sich langsam zu finden.
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Ganz einfach, der FCZ hat alle Kritiker und Nörgler verstummt.
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Ich muss ehrlich sagen, ich war auch schon am Punkt angelangt, wo ich das Gefühl hatte, dass Magnin das Team nicht mehr erreicht. Als Aussenstehender bekommt man aber nur das Resultat, in Form der Spiele zu Gesicht. Was in den Trainings, den Teamsitzungen und den Einzelgesprächen läuft, weiss man nicht. Ich bin mir sicher, dass Alfons Higl eine gute Ergänzung zu Magnin darstellt. Higl war als Verteidiger beim 1. FC Köln und später bei Fortuna Köln die Verlässlichkeit und Ruhe in Person.
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Wieder ein Rückstand gedreht. Der FCZ nimmt fahrt auf. So kann es weiter gehen.
    Come on Züri
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Eine weitgehend muntere Partie. Der FCZ gewinnt verdient und schleicht sich langsam nach vorn. Frage; wo ist eigentlich Brauchli?