Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion – Luzern
Aus Sport-Clip vom 11.05.2022.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 48 Sekunden.
Inhalt

Barrage-Fight spitzt sich zu Wichtiger 3:1-Sieg: Luzern reisst Sion in den Abstiegskampf

Zum ersten Mal in der laufenden Saison konnte der FC Luzern 3 Siege de suite aneinanderreihen – es ist ein Lauf, der dazu beiträgt, dass der Barrage-Kampf in der Super League erst auf der Zielgerade entschieden wird. Sollte GC am Donnerstag nämlich gegen Basel verlieren, lägen Luzern und die Grasshoppers gleichauf und damit nur einen Zähler hinter Sion (37 Punkte).

Deutlich weniger knapp als der bevorstehende Relegations-Kampf fiel die Partie im Sittener Tourbillon aus: Zwar brachte Anto Grgic die Hausherren nach einem Hands-Penalty in der 86. Minute nochmals auf 1:3 heran, die Entscheidung war aber bereits eine Viertelstunde zuvor gefallen: Mit einem Wunderschuss aus 20 Metern verlud Luzerns Mohamed Dräger Sion-Goalie Kevin Fickentscher.

Video
Wunderschuss ins Glück: Dräger erzielt Luzerns 3. Tor
Aus Sport-Clip vom 11.05.2022.
abspielen. Laufzeit 23 Sekunden.

Auf den Big-Save folgt der Fliegenfang

Die Weichen auf Sieg gestellt hatten die «Leuchten» bereits kurz vor Ende der 1. Halbzeit, als sich Sions Schlussmann Fickentscher nach einem Eckball einen heftigen Lapsus leistete und Dejan Sorgic davon profitierte: Der Routinier brauchte nur noch das leerstehende Tor zu treffen (44.).

Bereits vor der Tor-Ouvertüre hatte Luzern das Zepter in die Hand genommen und sich mehrfach in Richtung Sion-Strafraum gespielt. Doch waren es jeweils die Defensiv-Kräfte der Walliser, welche die Null auf der Anzeigetafel vorerst hielten. Fickentscher und Birama Ndoye wussten sich dabei besonders in Szene zu setzen:

  • 12. Minute: Die Gäste lancieren im Mittelfeld einen schnellen Vorstoss, der in einer 1:1-Situation zwischen Samuele Campo und Fickentscher mündet: Campos Lupfer kommt der Torlinie gefährlich nahe, ehe Sions Ndoye mit vollem Einsatz zum Retter avanciert.
  • 35. Minute: Fickentscher feiert sich wenige Minuten vor seinem Fehler völlig zu Recht selbst, nachdem er einen brandgefährlichen Kopfball Sorgics mit dem Handgelenk parierte.

So geht's weiter

Das Fernduell um den direkten Klassenerhalt geht am Donnerstag, 19. Mai, in die nächste Runde: Während Sion zu Absteiger Lausanne reist, empfängt Luzern zuhause die Berner Young Boys (live bei SRF). Beide Partien werden um 20:30 Uhr angepfiffen.

Video
Die Stimmen zur Partie
Aus Sport-Clip vom 11.05.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 16 Sekunden.

SRF zwei, Super League – Highlights, 10.05.2022, 23:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Sion als zweiter Absteiger, das wäre passend. Aus dem Wallis kommt, abgesehen vom ewigen Trainerkarussell, nichts. Aarau und Winti würden der SL hingegen gut tun. In beiden Regionen wird hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet und das Interesse der Fans ist riesengross. Das gilt im Übrigen auch für den FCL.
  • Kommentar von Erich Singer  (Mairegen)
    Lugano-Servette endete 2:2 und nicht 2:1!.......
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Erich Singer Guten Tag, da haben Sie natürlich recht. Besten Dank für den Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert. Einen schönen Tag!