Zum Inhalt springen

Header

Video
Daprelà foult Itten brutal
Aus Sport-Clip vom 23.09.2018.
abspielen
Inhalt

Finaler Entscheid fällt später Luganos Daprelà vorerst gesperrt

Nach seinem überharten Foul an St. Gallens Cédric Itten wird Fabio Daprelà vorerst für 2 Spiele aus dem Verkehr gezogen.

Der FC Lugano muss in den Meisterschaftsspielen vom Mittwoch gegen Xamax und vom Sonntag gegen Basel ohne Fabio Daprelà auskommen. Die Disziplinarkommission der Swiss Football League sperrt den Verteidiger mit sofortiger Wirkung für 2 Spiele.

Daprelà hatte am Sonntag im Spiel in St. Gallen (2:2) Cédric Itten gefoult und war dafür nicht sanktioniert worden. Itten zog sich bei der Aktion einen Kreuz- und Innenbandriss zu.

Nach Sichtung der TV-Bilder kam der Richter zur Ansicht, der Sachverhalt sei zur Genüge erwiesen. Er verfügte daher eine sofortige Sperre gegen Daprelà. Der Entscheid ist nicht anfechtbar.

Wie viele Partien werden es?

Der finale Entscheid der Disziplinarkommission folgt zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Beweisaufnahme ganz abgeschlossen ist. In diesem Entscheid können weitere Sanktionen ausgesprochen werden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rafael Sieber  (Rafael Sieber)
    Ich finde, dass allgemein die Spieler, die bei einem Foul so offensichtlich einsteigen wie hier, mindestens für die Zeit gesperrt werden sollten, wie der verletzte spieler ausfällt
    1. Antwort von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
      Irgendwie stimme ich Ihnen zu, allerdings besteht für mich da die Gefahr, wenn z.B. ein Hourau (Ziemlich sicher falsch geschrieben) einen Oberlin foult und die dann eine Verletzung bis Saison Ende vortäuschen! Dann könnte das ein Schuss in den Ofen sein und die Liga verzerren!
    2. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Irgendwie Komisch , dies habe ich erst vor kurzem hier Vorgeschlagen und das wurde mit großer Mehrheit abgelehnt. Und plötzlich wird es mit großer Zustimmung bedacht. Ich vermute das es weniger um den Inhalt geht als mehr wer der Verfasser ist. Scade, aber ich kann damit Leben.
  • Kommentar von Fredy Gut  (Fredy Gut)
    Sperren bis saisonende und fr. 10'000.- busse. Vielleicht lernen dann auch andere daraus.
    1. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Herr Gut, harte Strafe ja, aber er wahr Einsichtig, was leider nicht immer bei allen der Fall ist und das darf man nicht außer acht lassen , daher Unterstütze ich ihr aus reiner Wut heraus orientierter Kommentar nicht.
  • Kommentar von Rahul Hohl  (Rahul)
    Ich find man müsste ihn für 6 Monate sperren ,denn jeder hat gesehen das, das Foul mit absicht war
    1. Antwort von YB Fan  (Hopp YB)
      So klar ist das nicht.. Man kann es auch so sehen, dass seine Augen beim Ball waren und er diesen unglücklich verfehlt hat. Was gegen diese Version spricht, sind die Aussagen der St.Galler, dass er es schon häufiger auf Itten abgesehen hätte. Diese Aussagen könnten aber auch in den Emtotionen getätigt worden sein. Eine Sperre ist zwingend, jedoch von klarer Absicht zu sprechen, ist nicht korrekt.
      Gute Besserung, Cedric Itten!!