Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Infolge Corona-Verschiebungen Bis 3. August: Super League wird um einen Tag verlängert

Die Swiss Football League verlängert den Spielbetrieb in der Super League aufgrund der Verschiebungen um einen Tag.

Bis am 3. August wird in der Schweiz gespielt.
Legende: Spielbetrieb wird verlängert Bis am 3. August wird in der Schweiz gespielt. Freshfocus

Die Verschiebungen rund um die Corona-Fälle des FC Zürich haben Konsequenzen auf den Spielplan: Die 36. und letzte Runde wird mit einheitlichen Anspielzeiten am Montag, 3. August, gespielt werden. Dies ist auch der Termin, an dem der Verband der Uefa die Schweizer Teilnehmer für die beiden Europacup-Wettbewerbe nennen muss.

Die 35. Runde ist neu auf den Freitag, 31. Juli, angesetzt worden. Die Partie Zürich - Sion wird am Dienstag, 28. Juli, nachgeholt.

Der Xamax-Fall bringt alles ins Wanken

Nach dem positiven Corona-Fall bei Neuchâtel Xamax, nur wenige Stunden nach Bekanntgabe der neuen Spieldaten, ist die Planung nun aber bereits wieder in Frage gestellt. Sollten die Neuenburger am Mittwoch nicht zu ihrem Spiel gegen Sion antreten können, wären die Sittener bereits 2 Partien im Verzug.

Video
Corona-Fälle beim FCZ und bei GC (Bericht vom 10. Juli)
Aus Sportflash vom 10.07.2020.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 7 Sekunden.

Auch GC mit Neuansetzung

Auch in der Challenge League wurde eine Partie neu angesetzt. Die verschobene Partie von GC auswärts beim FC Wil wird am Montag, 27. Juli nachgeholt. Die darauffolgenden Partien gegen Aarau und Winterthur werden zudem um je zwei Tage verschoben.

Am Freitag war beim Challenge-League-Zweiten Amel Rustemoski positiv auf das Coronavirus getestet worden. Anders als beim FC Zürich muss GC nicht in Quarantäne, da «kein enger Kontakt» zwischen Rustemoski und den Teamkollegen bestanden habe.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 14.7.20, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen