Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kehrauspartien der 36. Runde YB mit 31 Punkten Reserve – für St. Gallen trifft ein 17-Jähriger

  • YB schlägt in der 36. SL-Runde Lausanne auswärts 4:2 und schliesst die Saison 31 (!) Punkte vor «Verfolger» Basel ab.
  • St. Gallen tritt in Genf ausschliesslich mit Reserve-Spielern an, gewinnt die Cupfinal-Hauptprobe aber dennoch.
  • Lugano sichert sich mit einem Dreier gegen Luzern Platz 4 in der Super League.

In der 36. Runde der Super League interessierte vor allem das Fernduell gegen den Abstieg zwischen Sion und Vaduz. Auf den anderen 3 Plätzen ging es weit weniger brisant zu und her. Die eine oder andere Geschichte wurde aber auch in Lausanne, Genf und Luzern geschrieben.

Spiel 1: YB baut Vorsprung noch einmal aus

Unglaubliche 31 (!) Punkte stehen am Schluss zwischen Schweizer Meister YB und seinem ersten «Verfolger» Basel. Die Berner zeigten sich auch in der 36. Runde noch hungrig und feierten beim 4:2 in Lausanne den 25. Saisonsieg. Sechs verschiedene Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit dem Sieg im letzten Spiel unter dem scheidenden Erfolgstrainer Gerardo Seoane schraubten die Young Boys ihr Punktetotal auf 84 Zähler. Das ist zwar kein Rekord (in der Saison 2018/19 kam YB auf 91 Punkte). Die 31-Punkte-Reserve auf Platz 2 ist hingegen sehr wohl eine neue Bestmarke (zuvor lag sie bei 20 Zählern).

Spiel 2: Teenager trifft für den FCSG

Bei St. Gallen bündelt man sämtliche Kräfte für den Cupfinal vom Pfingstmontag gegen Luzern. Zum bedeutungslosen Auswärtsspiel in Genf fuhr kein einziger Stammspieler mit. Trotz B-Elf auf dem Feld und Akteuren für eine mögliche C-Elf auf der Bank fuhr Coach Peter Zeidler einen 2:1-Sieg bei den drittplatzierten Genfern ein. Salifou Diarrassouba (12.) und der erst 17-jährige Alessio Besio bei seiner Super-League-Premiere (45.) schossen die Tore für die Ostschweizer. Einwechselspieler Boubacar Fofana konnte für Servette nur noch verkürzen (56.).

Video
FCSG-Teenager mit erstem Super-League-Tor
Aus Sport-Clip vom 21.05.2021.
abspielen

Spiel 3: Lugano sichert sich Rang 4

Im Direktduell zwischen den punktgleichen Teams aus Luzern und Lugano gingen die Gäste aus dem Tessin mit einem 2:1 vom Feld. Dank dem Erfolg beendet Lugano die Saison auf dem 4. Platz, unmittelbar vor den Luzernern. Für die Vorentscheidung zum 2:0 sorgte nach knapp einer Stunde Lucky Opara in seinem erst 4. Einsatz in der Super League. Für den Nigerianer war es das 1. Tor in der Schweizer Top-Liga. Im FCL-Tor wurde Marius Müller für den Cupfinal «geschont». An seiner Stelle durfte David Zibung das letzte Profispiel seiner Karriere bestreiten.

SRF zwei, Super League - Goool, 21.5.21, 20:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @Monika Weber: Die FCB Fans waren schon keine demütigen Gewinner,aber sie sind ganz schlechte Verlierer! DEMUT IST EINE TUGEND!
    Auch nächstes Jahr muss der FCB sich an YB messen und nicht umgekehrt..
    Der Berg ist sehr hoch den der FCB da erklimmen muss, um YB das Wasser zu reichen..Zuviel Glas ist kaputt gegangen beim einst so stolzen FCB!YB wird auch nächstes Jahr Meister, tut mir Leid sie enttäuschen zu müssen, der Wind hat gedreht! Uns Berner freuts und wir geniessen es in vollen Zügen!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    YB hat den Rekord für die wenigsten Gegentore in einer Saison! So schlecht kann Dave nicht sein, wie immer gesagt wird..
    Ich muss aber noch einmal sagen, diese Saison war eine sehr schlechte Superleague Saison.. Das Niveau hat merklich abgenommen..
    So wirds weiter abwärts gehen mit dem UEFA Koeffizenten der Schweiz.. Kein Wunder wenn jeder gute 18 jährige in eine ausländische Talentschmiede gehen will... Die Entwicklung die unsere Liga nimmt gefällt mir gar nicht! Es muss was passieren..!!
  • Kommentar von Hugo Hans  (Fachs&Duchs)
    Let's go dävu, iz hesch di Rekord (für di wenigste kassierte Gou i eire Saison)