Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie weiter in der Super League? (Radio SRF 3)
abspielen. Laufzeit 02:42 Minuten.
Inhalt

Liga entscheidet am Montag Was passiert mit dem Spiel FCB - FCZ?

Trotz der vielen Corona-Fälle beim FCZ ist das Duell der Stadtzürcher beim FCB vom Dienstag noch nicht verschoben.

Der FCZ ist in Quarantäne und darf nicht trainieren. Der FCB ist nicht in Quarantäne und trainiert. Doch worauf?

Noch wissen die Spieler von Marcel Koller nicht, ob sie am Dienstagabend um 20:30 Uhr im St. Jakob-Park gegen den Erzrivalen aus Zürich antreten müssen oder nicht.

FCZ mit U21-Equipe?

Die Swiss Football League (SFL) hat den Klassiker FCB - FCZ noch nicht offiziell verschoben. Stand jetzt findet die Partie statt. Doch dann müssten die Stadtzürcher mit einer U21-Equipe antreten, da sich das gesamte Profi-Team noch bis zum 17. Juli in Quarantäne befindet.

Insgesamt 10 Personen aus dem Umfeld der 1. Mannschaft – darunter Verteidiger Mirlind Kryeziu und Präsident Ancillo Canepa – waren in den letzten Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Der Termindruck ist riesig

Die SFL informiert am Montag, wie es mit dem FCZ und der Super League weitergehen soll. Denkbare Varianten gibt es viele.

Klar ist: Der Termindruck auf die SFL ist riesig. Die Super-League-Saison soll bis am 2. August beendet sein, weil die Uefa am 3. August die Namen der Europapokal-Teilnehmer wissen will.

Bis zum Entscheid der SFL im Verlauf des Montags herrscht weiter Ungewissheit für die Teams – nicht nur in Basel und Zürich.

Radio SRF 3, 13.7.20, 08:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Und nun findet das Spiel statt, der FCZ mit der U21, das ist nicht ok und Wettberb verzerrend. Ist aber ein weiteres Beispiel für einen unfähigen Verband, der keinen Plan B hatte für solche Fälle. Der FCZ solltre rechtlich vorgehen. Brecht die Meisterschaft ab. Wäre YB oder Badel betroffen hätte man anders reagiert, da bin ich mir sicher.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Die Liga kann's drehen und wenden wie sie will. Der Wettbewerb wird auf jeden Fall verzerrt. Egal ob U21, oder Verschiebung, oder Forfait oder was auch immer.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Meier  (M.Meier)
    Die Meisterschaft läuft nun seit ein paar Wochen wieder.
    Würden die Spieler nur trainieren, nach Hause gehen, trainieren, spielen, und würde man alle Sicherheitsvorkehrungen einhalten, wäre es schlicht unmöglich sich anzustecken.
    Die Bundesliga hat es vorgemacht.
    Also, FCZ entweder mit der U-21 antreten, oder aus der Meisterschaft ausschliessen. So einfach.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Luca Benelli  (Luca Matteo Benelli)
      "Schlicht unmöglich sich anzustecken" ist es sicherlich nicht. Schliesslich können sich die Spieler auch in ihrem persönlichen Umfeld (Partner/Eltern/Kinder) angesteckt haben.
      Aus meiner Sicht liegt die Schuld nicht beim FCZ, sondern bei der SFL, deren Schutzkonzept einfach unter dem Motto "es kommt sicher alles gut" ausgearbeitet wurde. Allfällige Notfallszenarien wie dieses hat man schlicht ignoriert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen