Zum Inhalt springen

Header

Video
Lugano muss sich mit Remis begnügen
Aus sportaktuell vom 14.04.2018.
abspielen
Inhalt

Lugano vergibt Sieg gegen Thun «Abascal-Effekt» verpufft kurz vor Schluss

Am Freitag feierte Guillermo Abascal seinen 29. Geburtstag. Einen Tag später waren die Luganesi auf bestem Weg, ihrem neuen Trainer das perfekte Geschenk in Form eines Auftaktsieges zu machen. Doch die Thuner machten den Tessinern in der 82. Minute einen Strich durch die Rechnung:

  • Thuns Grégory Karlen versucht sein Glück mit einem Weitschuss.
  • Lugano-Goalie Joel Kiassumbua unterschätzt den Schuss und kann den Ball nicht festmachen.
  • Der Abpraller landet vor den Füssen des eingewechselten Nuno Da Silva, der den Ausgleich markiert.

Für die Berner Oberländer war es das 4. Spiel in Serie mit mindestens einem Punkt. Die Tessiner kamen nach 6 Niederlagen de suite immerhin wieder zu einem Zähler.

Lugano lange souverän

Für Abascal dürfte das Remis dennoch zu wenig sein. Das Team des Spaniers hatte das Geschehen über weite Strecken im Griff. Bereits in der 3. Minute ging das Heimteam durch Carlinhos Junior in Führung. Der Brasilianer profitierte dabei von einem Fehler des Thun-Keepers Guillaume Faivre nach einem stehenden Ball.

Auch in der Folge waren die Luganesi die bessere Mannschaft. Marc Janko sah seinen Kopfball in der 39. Minute aber gegen den Querbalken prallen.

Spannender Abstiegskampf

Durch das Unentschieden bleiben Lugano und Thun punktgleich auf den Positionen 7 und 8. Ihr Vorsprung auf den Abstiegsplatz beträgt aber nur 4 Punkte. Lausanne (Platz 9) und Sion (Platz 10) bestreiten erst am Sonntag ihre 29. Runde.

Sendebezug: Radio SRF 3, laufende Live-Einschaltungen, 14.04.2018

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Eher glücklicher Punkt für Thun... aber mich freut es natürlich. Was diesen Abstiegskampf betrifft, so glaube ich, wird ein jedes dieser 5 Teams die rote Laterne wohl einmal noch in der Hand halten. Pech für den, der sie dann "in den Händen hält" wenn SCHLUSS ist (36. Runde).
  • Kommentar von Lian Jost  (Hopp Schwiiz!)
    Unnötiger Punktverlust von Lugano. Diesen Schuss hätte der Lugano-Keeper halten müssen, statt in abprallen zu lassen! Deshalb unnötiges Gegentor
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bravo, toll gekämpft FC Thun und auswärts einen Punkt geholt bei einem direkten Konkurenten im Abstiegskampf!