Zum Inhalt springen

Header

Video
Breitenreiter übernimmt beim FCZ – GC holt Contini
Aus Sport-Clip vom 09.06.2021.
abspielen
Inhalt

Nachfolger von Trainer Rizzo Der FC Zürich holt Breitenreiter in die Schweiz

Die beiden Zürcher Super-League-Vertreter haben ihre vakanten Cheftrainer-Posten besetzt. Im Gegensatz zu GC (Giorgio Contini) setzt der Stadtklub auf eine ausländische Lösung.

Die Zürcher installieren mit André Breitenreiter einen eng mit Hannover verbundenen Coach. Der frühere deutsche Nachwuchs-Nationalspieler bestritt 245 Partien – Ausgangspunkt seiner Profi-Laufbahn war Hannover 96.

Seit zwei Jahren ohne Trainerjob

Der Klub aus Niedersachsen war zugleich Breitenreiters letzte Station als Übungsleiter. Mit Hannover stieg der frühere Offensivspieler 2017 in die Bundesliga auf, im Januar vor 2 Jahren ging die Zusammenarbeit aber zu Ende. Auf seinem Leistungsausweis ragt das Engagement bei Schalke (2015/16) heraus, als Tabellenfünfter sicherte der 47-Jährige seinem damaligen Klub einen Europa-League-Platz.

Breitenreiter als ehemaliger Stürmer setzt nach eigenen Worten auf einen offensiven attraktiven Fussball mit kurzen Wegen zum Tor. «Wir müssen intensiv und hoch pressen», gibt er die spielerische Marschrichtung vor. Darüber hinaus stehe er für die Entwicklung junger Spieler.

Video
Breitenreiter: «Offensiven attraktiven Fussball spielen»
Aus Sport-Clip vom 09.06.2021.
abspielen

FCZ-Präsident Ancillo Canepa verfolgt nach eigener Aussage Breitenreiters Trainer-Karriere schon länger. «Mir hat imponiert, wie die von ihm trainierten Mannschaften seine Vorstellungen von Fussball konsequent umgesetzt haben», lobt er.

Video
Canepa: «Breitenreiter hat ein klares Spielkonzept»
Aus Sport-Clip vom 09.06.2021.
abspielen

Ausserdem habe Breitenreiter gezeigt, dass er Mannschaften weiter entwickeln könne und ein klares Spielkonzept habe. Er sei immer beeindruckt vom Auftreten der Mannschaften Breitenreiters gewesen. «Von daher bin ich natürlich auch stolz, dass es uns gelungen ist, so einen Trainer zum FC Zürich zu holen», erklärt Canepa.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 09.06.2021 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Holger Kretzschmar  (Holger Kretzschmar)
    Ich finde die Verpflichtung von Breitenreiter überraschend, mutig und aktioniert.
    Ich freue mich für Andre, dass er in der Schweiz arbeiten darf und nach 2 Jahren wieder im Job ist.
    Auch Ancilos Kommentar ist nachvollziehbar.
    Sie verfolgen kluge Ziele, dennoch denke ich, dass der FCZ - oder beide Zürcher Vereine gegen den Abstieg spielen werden.
  • Kommentar von Riccardo Stark  (Richie)
    Trainerfrage im ZH-Stadtderby =
    1:0 für GC
    1. Antwort von Michael Trachlser  (Michael Trachsler)
      Ich bin mir da nicht ganz so sicher. Contini hat sich kürzlich in einem Interview über Lausanne beschwert, weil der Verein durch einen Weltkonzern (Ineos) geführt wird. Und nun unterschreibt er ausgerechnet bei einem Verein, der im Besitz von chinesischen Investoren ist. Es wird sich zeigen, wer nun wirklich die richtige Trainer Entscheidung getroffen hat. Ich freue mich jedenfalls wieder auf die Spiele zwischen FCZ und GC.
    2. Antwort von Thomas Vils  (TV)
      ...hhhmmm, Stadtderby?! - Wohl eher Stadt(Zürich)/Land(Niederhasli)-Derby & wenn man/frau das bedenkt wirkt die 0:1-Einschätzung zugunsten des Landes wohl schon eher lustig... ;-) - Wobei, okay, das "Land" ist vom Land China abhängig, welches Menschen- und andere Rechte mit Füssen tritt, darum wirtschaftlich vielleicht doch Gleichstand, aber moralisch?! ;-(
  • Kommentar von Bobby Senn  (Hardcorehansi)
    für breitenreiter macht es durchaus sinn ein oder zwei schritte zurückzugehen und die trainer karriere nochmals neu zu starten.