Zum Inhalt springen

Header

Video
Sforza übernimmt ab kommender Saison beim FCB
Aus Sport-Clip vom 26.08.2020.
abspielen
Inhalt

Neuer Trainer ist gefunden Sforza folgt beim FCB auf Koller

  • Ciriaco Sforza beerbt Marcel Koller als Cheftrainer beim FC Basel.
  • Der ehemalige Schweizer Internationale unterschreibt einen Zweijahresvertrag.
  • Sforza macht von einer Ausstiegsklausel beim FC Wil Gebrauch.

Nun hat es auch der FC Basel bestätigt: Ciriaco Sforza tritt beim FCB die Nachfolge von Marcel Koller an. Der 50-Jährige wird seine Arbeit als Cheftrainer am 1. September aufnehmen.

Mit seinen eigenen internationalen Erfahrungen auf höchstem Niveau und seiner Fähigkeit, mit jungen Talenten umzugehen, passt er perfekt in unser Konzept.
Autor: Bernhard BurgenerFCB-Präsident zur Verpflichtung von Sforza

Sforza stand zuletzt beim FC Wil in der Challenge League an der Seitenlinie. Dank einer Ausstiegsklausel kann der 79-fache Schweizer Internationale trotz laufendem Vertrag ans Rheinknie wechseln.

Vor einer Woche hatte Basel die Trennung von Marcel Koller auf Ende Saison bekanntgegeben.

Noch keine ruhmreiche Karriere als Coach

Sforza legte eine bemerkenswerte Spielerkarriere hin und war unter anderem bei GC, Bayern München und Inter Mailand tätig. Besonders verbunden war er mit dem 1. FC Kaiserslautern, bei dem er gleich 3 Mal unter Vertrag stand. 1997/98 führte er den damaligen Aufsteiger als Captain sensationell zum Titel.

Ciriaco Sforza.
Legende: Hält bald beim FCB die Fäden in der Hand Ciriaco Sforza. Freshfocus

Als Trainer hingegen hat der 79-fache Schweizer Nationalspieler Sforza noch keine grossen Erfolge vorzuweisen. Seine bisherigen Stationen lauten Luzern, GC, Wohlen, Thun und Wil.

Stimmen der Beteiligten

  • Bernhard Burgener, FCB-Präsident: «Wir freuen uns sehr, mit Sforza einen Cheftrainer zu engagieren, der in der Schweiz verwurzelt und gleichzeitig international top vernetzt ist. Mit seinen eigenen internationalen Erfahrungen auf höchstem Niveau und seiner Fähigkeit, mit jungen Talenten umzugehen, passt er perfekt in unser Konzept und wird unseren Klub entsprechend weiterentwickeln.»
  • Ciriaco Sforza: «Der FC Basel hat über die Grenzen hinaus Geschichte geschrieben. Mein Ziel ist es, weitere erfolgreiche Kapitel hinzuzufügen, national wie international. Ich freue mich auf diese grosse Herausforderung und danke dem FCB für sein Vertrauen.»

SRF zwei, sportflash, 26.08.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

41 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans H. Hirt  (AndromedaAxiomis)
    Sforza ist eine Übergangslösung. Dies verschafft Zeit. Das ist was der FCB braucht.
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    Es würde mich sehr überraschen wenn das gut gehen wird. Ich glaube, dass hält kein Jahr.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Was mich auch interessieren würde: wäre überhaupt ein "Anderer" verfügbarer bereit und gewillt gewesen, dieses "Himmelfahrtskommando" zu übernehmen? Selbst Alex Frei wollte bekanntlich nicht.... ;-))