Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News von der Fussball-Nati Fassnacht für Steffen nachnominiert

Fasssnacht
Legende: Gegen Spanien und Deutschland dabei Christian Fassnacht. Freshfocus

Fassnacht ersetzt Steffen

Der YB-Angreifer Christian Fassnacht ersetzt den positiv auf Covid-19 getesteten Wolfsburger Renato Steffen. Der 26-Jährige, der bereits 5 Mal für die Nati auflief (1 Tor), wird damit beim Test gegen Kroatien (07.10.) und bei den Spielen in der Nations League gegen Spanien (10.10.) und Deutschland (13.10.) im Kader stehen. Bereits beim Auftakt gegen die Ukraine (1:2) und gegen Deutschland (1:1) war Fassnacht dabei, kam aber nicht zum Einsatz.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Nations-League-Partien der Schweizer Nationalmannschaft können Sie bei SRF zwei und in der SRF Sport App live mitverfolgen.

  • Spanien - Schweiz, Samstag, 10.10., Übertragung ab 20:10 Uhr, Spiel ab 20:45 Uhr.
  • Deutschland - Schweiz, Dienstag, 13.10., Übertragung ab 20:10 Uhr, Spiel ab 20:45 Uhr.
Video
Archiv: Fassnacht rückt im Oktober 2018 erstmals in die Nati ein
Aus sportaktuell vom 08.10.2018.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Warum nicht Zeqiri? Oder ein anderer junger?
    Fasi spielt ja eh nicht..Nur so ein Gedanke!
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Herr Vorbeiner, vielleicht sollten sie lernen zwischen den Zeilen zu lesen! Klar würde Zeqiri auch nicht spielen, aber er würde Erfahrung im Umfeld sammeln. Das hat noch keinem geschadet.. Aber zuerst wieder einfach Mal drauf los schreiben..
      Lustig!
    2. Antwort von Domink Rindlisbacher  (DomiTorres9)
      @Töbu: Fassi hat sich das verdient. Nominierung geht in Ordnung. Sehe sonst keinen Flügel, der in dieser Kategorie spielen kann zumal Fassi polyvalent einsetzbar ist.
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Merz, als grosser Hoffnungsträger spielt Zeqiri in der U21-Nati, welche zwei Euro-Qualispiele bestreitet. Ihn jetzt von dort abzuziehen, nur um ihm das Umfeld der "grossen" Nati zu zeigen, wäre ein sehr schlechter Gedanke.
      Und Herr Rindlisbacher: Die Flügelpositionen in der Nati können übrigens je nach Bedarf oder Taktik mit Mehmedi, Zuber, Edimilson, Freuler, Vargas und allenfalls mit Shaqiri mindestens so gut besetzt werden wie mit Fassnacht. "Not am Mann" besteht keine.