Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Basel - Servette abspielen. Laufzeit 05:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.08.2019.
Inhalt

Servette 3:1 besiegt Basel gewinnt gegen den Aufsteiger

  • Der FC Basel gewinnt in der 4. Runde der Super League gegen Aufsteiger Servette zu Hause mit 3:1.
  • Den entscheidenden Treffer zum 2:1 schiesst Kemal Ademi, der seine Nomination in die Startelf damit rechtfertigt.
  • Für Aufsteiger Servette ist es im 4. Spiel die 1. Niederlage.
  • In der 2. Samstagspartie siegt YB in St. Gallen 3:2.

Nach der Niederlage in der Qualifikation zur Champions League gegen den LASK zeigt der FC Basel in der Super League eine Reaktion. Gegen den zuvor ungeschlagenen Aufsteiger aus Genf gewinnt der FCB mit 3:1.

Kuriose Basler Treffer

Die Basler bekundeten besonders bei den ersten beiden Treffern Glück:

  • 4. Minute: Dem 1:0 geht zwar eine schöne Ballstafette voraus. Das Tor fällt jedoch glücklich: Samuele Campos Schuss wird geklärt und springt danach zu Steve Rouiller, der ins eigene Tor ablenkt.
Legende: Video Ping-Pong-Tor bringt den FCB in Führung abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.08.2019.
  • 41. Minute: Nach einem Pfostenschuss von Valentin Stocker prallt der Ball genau an den Kopf von Kemal Ademi, der so zum 2:1 einschiesst.

Dazwischen hatte Servette in der 19. Minute durch Sébastien Wüthrich ausgeglichen. Die Genfer kamen durch das 1:1 besser ins Spiel und waren nach dem Ausgleich ebenbürtig. Für den Schlussstand war Joker und Ex-Servettien Kevin Bua 9 Minuten vor Schluss besorgt.

Ademi nun Basler Sturmhoffnung?

Interessant gestaltet sich die Situation im Basler Sturm. Nach dem Abgang von Albian Ajeti und der Verletzung von Ricky van Wolfswinkel hatte der FC Basel mit Ademi und Youngster Afimico Pululu noch 2 gesunde Stürmer im Kader.

Ademi erhielt gegen Servette das Vertrauen von Marcel Koller und zahlte dies mit dem 2:1 prompt zurück. Ein wichtiges Zeichen im Hinblick auf das Rückspiel der Champions-League-Quali in Linz, wo die Basler, um weiterzukommen, mindestens 2 Tore brauchen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 10.8.19, 20 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Servette hatte durchaus seine Momente. Die (Gross)-Chance von Kone war ein Beispiel dafür. Basel spielt und punktet wie ein Zweitplazierter (im Bezug auf unsere Super-League). Letztlich überzeugt mich leider der FCB (noch) nicht. In sieben Ernstkämpfen drei Niederlagen und vier Siege, das ist zu schwankend. Irgendwas fehlt... fragt mich nicht was... ist einfach nur so ein Gefühl.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peyman Khodadust  (peko)
    Das ist nicht die Ausnahme. Das hat System beim FCB. Pro Saison bleiben mind. 2-3 Tätlichkeitn von Basler Spielern ungeahndet. Die WISSEN, sie werden von den Schiezrichtern bevorteilt und dass man bei Ihnen öfters ein Auge zudrückt. Die eigentliche Schweinere ist aber, dass die Berichterstattung da mitspielt und diese haarsträubenden Fehler keine Thema sind oder gar heruntergespielt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von daniel schulz  (Alfonso)
      Sorry, ich habe nur "Mimimimi" verstanden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pesche Meyer  (Never give up)
    Da gibt es keine 2 Meinungen! Xhaka gehört vom Platz! Seine Hand hat am Kopf des Gegners gar nichts verloren! Sehr guter Fussballer, aber ein Heisssporn!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen