Zum Inhalt springen

Header

Video
Spycher über die Suche des neuen Trainers
Aus Sport-Clip vom 19.05.2021.
abspielen
Inhalt

Spycher zum Seoane-Nachfolger «Wollen bis am 15. Juni eine gute Lösung präsentieren»

YB-Sportchef gibt sich maximal einen Monat Zeit, um den neuen Trainer zu präsentieren.

Nach dem Abgang von Gerardo Seoane lautet die grosse Frage: Wer wird sein Nachfolger? Mit dem scheidenden Luzerner landete Christoph Spycher 2018 einen Volltreffer. Mit lediglich 6 Monaten Super-League-Erfahrung in Luzern im Gepäck beerbte Seoane den beliebten Adi Hütter und holte drei Meistertitel in Folge.

Wir suchen jemanden, der für einen offensiven Fussball steht, mit Jungen arbeiten kann und eine gute Persönlichkeit hat.
Autor: Christoph Spycher

Es erstaunt deshalb nicht, dass sich Spycher beim Profil des neuen Trainers an Hütter und Seoane orientiert: «Wir werden jemanden suchen, der für einen offensiven Fussball steht, mit Jungen arbeiten kann und eine gute Persönlichkeit hat.» Der Neue müsse zu YB passen. Es spiele dabei keine Rolle, ob er viele Titel gesammelt habe. Entscheidend sei die Fachkompetenz.

Getroffen habe er noch keinen Trainer, so Spycher. Aber Gedanken hätten sich die YB-Verantwortlichen natürlich schon gemacht in letzter Zeit. «Die nächsten Tage werden intensiv, aber auch spannend», sagt der 43-Jährige.

Spätestens am 15. Juni soll Seoanes Nachfolger bekannt sein: «Zum Trainingsstart wollen wir eine gute Lösung präsentieren.»

Video
«Wollen eine gute Lösung bis zum Trainingsstart präsentieren»
Aus Sport-Clip vom 19.05.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Der Philosophie folgend die YB eingeschlagen hat, wird es auf jeden Fall ein Schweizer Trainer.
    Er muss zu YB passen. Da gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten.
    Bruno Berner würde sehr gut passen oder auch Fabio Celestini.
    Es wird auf alle Fälle ein junger Trainer und einer der mit jungen Spielern gut arbeiten kann.
    YB hat viele junge im Team.
    Auch Favre kommt mir in den Sinn, der ist aber wohl zu teuer..
    Wuschu wird scho richtig mache!
    Gerry wünsche ich alles gute und viel Erfolg!
    1. Antwort von Stefan Salvisberg  (Deadpool)
      Favre wäre der Oberburner schlechthin. Ich denke dass er ein Trainer wäre welcher YB auch international einen Schritt weiterbringen könnte. Bruno Berner wäre auch eine Superoption.
  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Nora Häuptle steht in den Startlöchern. Könnte mir gut vorstellen, dass Spycher auf eine Frau setzt.
  • Kommentar von Jan Ferdinand  (Jano)
    Vielleicht wäre der vorherige FCZ Trainer Magnin eine Option?
    Hehe!