Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Thun - GC abspielen. Laufzeit 04:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.12.2018.
Inhalt

Thun bleibt Dritter Für GC ist gegen Thun einmal mehr nichts zu holen

  • Thun gewinnt die Partie gegen GC dank eines späten Tores mit 1:0.
  • Pechvogel für die «Hoppers» ist Djibril Diani, der einen Schuss von Dennis Hediger ins eigene Tor ablenkt.
  • Im anderen Samstagsspiel schlägt Basel Sion mit 2:1.

Lange Zeit boten die beiden Teams in Thun den gut 4500 Zuschauern im letzten Spiel vor Weihnachten keinen Fussball-Leckerbissen. Doch diejenigen, die es bis in die Schlussphase aushielten, wurden belohnt – zumindest wenn sie Thuner Fans sind.

Der Oberländer Captain Dennis Hediger zog aus 20 Metern ab, GC-Spieler Djibril Diani lenkte den Ball ab und Heinz Lindner hatte das Nachsehen. Dass ausgerechnet Hediger, selber mehr Kämpfer als Zauberer, die entscheidende Figur war, war bezeichnend.

GC sündigt vor der Pause

Vor allem in der Schlussphase wurden die Zweikämpfe härter und härter geführt. Unmittelbar vor dem einzigen Treffer der Partie war Hediger im Duell der Captains von Runar Sigurjonsson hart attackiert worden. Der Isländer hatte Glück, nur Gelb zu sehen.

GC, das die 3. Super-League-Niederlage in Serie kassierte, hätte sich in Thun einen Punkt verdient gehabt. Doch vor der Pause fanden Allan Arigoni und Arlind Ajeti bei ihren Chancen in Guillaume Faivre ihren Meister. Thun kam nur zu wenigen Möglichkeiten.

Legende: Video Faivre rettet gegen Ajeti mit allem was er hat abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.12.2018.

Thun feiert Weihnachten als Dritter

Eine davon nützten sie aber aus. Der Unterschied zwischen zwei Teams, die oben (Thun, Rang 3) und unten (GC, Rang 9) stehen. Zudem bleibt Thun der Angstgegner der «Hoppers». Von den letzten 13 Duellen konnte der Rekordmeister nur eines für sich entscheiden.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 15.12.18

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Lörtscher (HJL)
    Es ist sehr wohltuend, zwei Trainer zu hören, die nicht bloss Schablonensätze und stupide Floskeln von sich geben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Ruchti (Bruno62)
    Zum sehr mageren Spiel beider Mannschaften kam eine wirklich sehr schwache Schiedsrichterleistung dazu. Dieser Typ und damit das ganze Schiri Team war unklar und viel zu viele Diskussionen. Ob Absicht oder nicht - aber schaut euch mal das Foul des GC Captains an Hediger vor dem Tor an, welches nur mit gelb bestraft wurde. Kommentare von echten Schiris oder Inspitienten wären erwünscht. Aber das geht wohl nicht - Solidarität auch zu Schwachen Kollegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Ruchti (Bruno62)
    Ich war auch im Stadion. Es war kein gutes Spiel beider Mannschaften. Wenn hier aber ein Fussballkenner von Dominanz spricht, dann hat er anders hingeschaut als die meisten andern Besucher. Gegenseitiges Unvermögen prägte das Spiel.....und ein katastrophaler Schiedsrichter, welcher mit vielen Spielern diskutiert anstatt klare Entscheide zu fällen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen