Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCZ - Sion
Aus Sport-Clip vom 21.02.2021.
abspielen
Inhalt

Verschossener Penalty bei 1:1 Sion kommt gegen den FCZ auf den Hund

  • Zürich und Sion trennen sich im Letzigrund 1:1 unentschieden.
  • Blaz Kramer gleicht die Führung von Luca Clemenza aus, Anto Grgic verschiesst für Sion einen Penalty.
  • Für Unterhaltung sorgt «Chilla», der Hund des FCZ-Präsidentenehepaars.
  • YB schlägt Servette 2:0, Luzern siegt auswärts in Lugano 3:2.

So richtig auf Sieg spielten in der Schlussphase der Partie im Zürcher Letzigrund weder Sion noch der FCZ. Die Zürcher kamen 10 Minuten vor Schluss durch Toni Domgjoni zur einzigen nennenswerten Szene vor Timothy Fayulus Tor in der 2. Halbzeit.

Und die Gäste schwächten sich mit der gelb-roten Karte gegen Wesley in der 88. Minute selbst. So blieb es beim 1:1, mit dem Zürich besser bedient ist.

Brecher pariert erneut Penalty

In der ereignisreichen 1. Halbzeit hätten die Walliser das Geschehen schon früh in die für sie gewünschten Bahnen lenken können. Nach Luca Clemenzas erstem Super-League-Treffer in der 12. Minute verpasste Anto Grgic das 2:0 gleich doppelt:

  • 24. Minute: Der Mittelfeldspieler mit FCZ-Vergangenheit kommt frei zum Kopfball, zielt aber daneben.
  • 31. Minute: Grgic scheitert nach einem unbedarften Handspiel von Fidan Aliti vom Penaltypunkt an Yanick Brecher. Der FCZ-Goalie hält bereits den dritten Strafstoss in dieser Saison.

Der FCZ tat sich beim Annehmen dieser Geschenke weniger schwer. Zwar vergab Blaz Kramer in der 37. Minute eine hundertprozentige Chance, holte Verpasstes aber nur zwei Minuten später nach.

Ob des Ausgleichstreffers war auch «Chilla», der Hund von Präsidenten-Ehepaar Canepa, aus dem Häuschen. Der Vierbeiner gönnte sich einen Ausflug aufs Terrain und wurde vom herbeieilenden Ancillo Canepa in die Katakomben begleitet.

Der FCZ verpasste es, bis auf einen Punkt an Basel und Tabellenplatz 2 heranzurücken. Sion, das zum 5. Mal in Folge gegen den FCZ nicht verlor, ist wegen Luzerns Sieg wieder auf dem Barrage-Platz.

So geht es weiter

Zürich reist nächste Woche nach Genf zu Servette. Sion empfängt am Sonntag zuhause Vaduz.

SRF zwei, Super League Goool, 21.02.2021, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Ich war vor Jahren während meiner Studienzeit Steward im Letzigrund. In dieser Zeit hatte er mind. zwei mal Glück das sein Hund nicht aufs Spielfeld lief. Einmal sogar bei einem Europacup Spiel gegen Fiorentina. Dort konnten wir den Hund knapp vor dem Supergau abfangen. Ich glaube nicht das sich die UEFA so easy gegeben hätte wie der SFV. Ich kann es also nicht ganz ernst nehmen wenn sich Canepa so Ahnungslos gibt.
    1. Antwort von Peter Müller  (pedromulinho)
      Chilla hat ihm halt nichts gesagt als sie den Lift nahm, ist doch klar
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Nanu - Ihr Lieben, lasst mal die Hundehütte im Dorf. Das Intermezzo war saukomisch und ist kein Grund gleich das Bein zu heben. Oder will womöglich jemand Sion gleich einen Forfait-Sieg in den Fressnapf legen? Wohl kaum. sonst müsse noch so mach ein Haufen vom Rasen gekratzt werden.... ;-))
  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Wieder so ein toller Hundehalter !!! Ohne Leine im Stadion. Unglaublich !!!
    1. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Ja Frau Müller, der Hund hat dem Meister gezeigt wohin der Weg geht.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Mit Verlaub Frau Müller, ich kenne noch so einige welche vorzugsweise an der Leine geführt werden sollten; und nur die wenigsten davon sind Hunde.... ;-))