Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Luzern - Lugano
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.
abspielen
Inhalt

Vom 3:0 zum 3:3 Remis in Luzern: Lugano verspielt 3-Tore-Vorsprung

In der 94. Minute schnellte der Puls wohl bei allen Beteiligten in der Swissporarena noch einmal nach oben. Der FC Lugano verpasste den Lucky Punch in extremis. Zuerst scheiterte Daniel Pavlovic alleine vor Luzern-Keeper Marius Müller, dann setzte Numa Lavanchy den Nachschuss an den Pfosten. Es blieb beim 3:3.

Video
Lugano verpasst den Lucky Punch
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.
abspielen

Lugano lange souverän

Dass die Tessiner den Entscheidungstreffer verpasst hatten, dürfte sie wohl weniger geärgert haben, als es der Spielverlauf ab der 61. Minute tat. Bis dahin hatten die Tessiner das Geschehen unter Kontrolle und führten dank Treffern von Lavanchy (15.), Sandi Lovric (23.) und Filip Holender (47.) komfortabel mit 3:0.

Video
Die drei Lugano-Tore bis zur 47. Minute
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.
abspielen

Luzerner Aufholjagd

Doch Luzern gab sich noch nicht geschlagen. Während die Innerschweizer plötzlich ins Spiel fanden, baute Lugano immer mehr ab. Die Wende:

  • 61. Minute: Pascal Schürpf bringt den Ball mit dem Kopf in der weiten Ecke unter.
  • 69. Minute: Penalty für Luzern nach einem Trikotzupfer von Pavlovic im Lugano-Strafraum. Francesco Margiotta netzt souverän ein.
  • 77. Minute: Wieder trifft Schürpf, wieder macht der Luzerner das Tor mit dem Kopf.

In der Folge flachte das Geschehen ab – bis zur 94. Minute.

Video
Die Luzerner Aufholjagd im Schnelldurchlauf
Aus Sport-Clip vom 12.07.2020.
abspielen

Jacobaccis verhängnisvolle Wechsel?

In der 58. Minute tätigte Lugano-Trainer Maurizio Jacobacci einen Doppelwechsel. Alexander Gerndt ersetzte den starken Holender, Pavlovic kam für Nascimento Jefferson. Vor allem Verteidiger Pavlovic brachte Unruhe in die Defensive der «Bianconeri» und verschuldete den Penalty zum 2:3. Ein Doppelwechsel, der den Tessinern das Spiel kostete?

So geht es weiter

Luzern überholt dank diesem Punkt den FC Zürich, der jedoch ein Spiel weniger ausgetragen hat. In 4 Tagen kommt es zum Duell mit dem FC St. Gallen. Lugano verpasst es, zum Mittelfeld aufzuschliessen. Am Mittwoch empfangen die Tessiner den FC Thun.

SRF zwei, Super League - Goool, 12.07.2020, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.